Tippelsberg - Berg auf Berg

Auch wenn Sagen behaupten, ein Riese hätte hier seine Schuhe entleert oder wäre von einem anderen Riesen mit Steinen beworfen worden – die Wahrheit lautet anders. Der Tippelsberg ist einer der letzten Ausläufer des Ardeygebirges. Er ist also keine Halde? 

Der Riese Tippulus - eine Sage...

Über die Entstehung des Tippelsberg erzählen sich die Menschen der Umgebung seit jeher gleich mehrere Geschichten. Eine dieser Sagen beschreibt, dass der Riese Tippulus einst eine lange Reise zu absolvieren hatte. Auf dem Weg stoppte er, um seine Schuhe von Lehmklumpen zu befreien. Und diese Lehmklumpen bildeten fortan den Tippelsberg.

Der Tippelsberg in Bochum. Foto: RVR/Jeschonnek
Bild: Der Tippelsberg in Bochum. Foto: RVR/Jeschonnek
Karte: RVR

Von der Schutthalde zum Naherholungsgebiet

Tatsächlich war es wohl eher so: Ab 1983 wurde das Gelände 20 Jahre lang wirtschaftlich genutzt. Der Tippelsberg diente als Bau- und Bodenschuttdeponie, unter anderem ist hier Aushub vom U-Bahn-Bau in Bochum aufgeladen worden. Die ursprüngliche natürliche Erhebung im Bochumer Norden wurde künstlich auf 150 Meter erhöht (40 Meter über Normalnull).

Ab Sommer 2003 wurde der Tippelsberg renaturiert und in einem feierlichen Akt am 12. Juni 2007 den Bürgern zurückgegeben. Seitdem ist der Tippelsberg auch offiziell ein Naherholungsgebiet für die Bevölkerung.

Vielleicht war der sagenhafte Riese ja doch da. Foto: RVR/Jeschonnek
Bild: Riesiger Fußabdruck. Foto: RVR/Jeschonnek

Sitzplätze mit ganz besonderer Aussicht

Zu den Besonderheiten des Tippelsberg zählt der gepflasterte Gipfelplatz mit einer Fläche von 400 Quadratmetern und dem liegenden Gipfelkreuz. Das aus Gabionen mit Holzauflage zum Sitzen gestaltete Kreuz weist mit seinen Armen in die vier Himmelsrichtungen. Acht Stelen aus Stahl richten den Blick auf wichtige Kulturstätten in Bochum und Umgebung. Dazu haben alle Stelen ein Guckloch für die "Großen" und eins für die "kleinen" Besucher.

Neben der Natur mit seinen vielen unterschiedlichen Pflanzen und Bäumen gewinnt der Tippelsberg seinen besonderen Reiz durch die überraschende Aussicht. Bochum und Herne liegen quasi zu Füßen, aber bei klarer Sicht kann man sehr weit ins Ruhrgebiet sehen. Insbesondere bei schönem Wetter, bei Sonnenuntergängen, zu Silvester und dem Feuerwerk der Cranger Kirmes wird der Tippelsberg zum wahren Publikumsmagneten, der es immer wieder wert ist, besucht zu werden.

Lage in der Metropole Ruhr

SEHENSWERTES IN BOCHUM
... mehr

Weitere Informationen

Lage: 44807 Bochum, Hiltroperstraße
GPS: N51° 30' 26" E07° 13' 42" 
Höhe: 150 m ü.NN und ca. 36 m ab Parkplatz
Größe: 20 ha
Eigentümer: USB Umweltservice Bochum GmbH

Anfahrt:
Bahnhof: 2,8 km bis Bochum-Riemke
Haltestelle: 300 m bis "Tippelsberg", Bochum 

Die Route Industriekultur ist ein Rundkurs durch die Metropole Ruhr und führt zu den Zeugen der industriegeschichtlichen Vergangenheit der Region. Träger der Route ist der Regionalverband Ruhr. ...mehr