Deponie Grevel - Berg mit Alm und Ei

"Greveler Alm" wird die künstliche Erhebung im Volksmund genannt.
"Alm" wohl wegen der weiten Aussicht. Bei klarem Wetter sind sowohl das südliche Münsterland als auch das vordere Sauerland zu sehen. Zehn Jahre lang wurde diese Mülldeponie, die in den 1960er Jahren entstand, saniert. 

Deponie Grevel in Dortmund. Foto: Diermann/RVR
Bild: Blick auf die begrünte Deponie
Karte: RVR

Greveler Alm, mit Blick ins Münsterland

Heute bietet das neu geschaffene Biotop Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Nahezu
übergangslos bindet sich der künstliche Berg in die umgebende Landschaft ein. In dem Natur- und Naherholungsgebiet wurden 4,5 Kilometer Wander- und Reitwege angelegt.
Rund um die Halde sind noch viele Zeugnisse des Bergbaus zu entdecken.

Nördlich der Halde liegt der Lanstroper See. Er entstand durch Bergsenkung. Durch den Steinkohlenabbau ist das Gelände stellenweise bis zu neun Meter abgesackt. Ein weiteres Bergbaurelikt ist der Luftschacht "Rote Fuhr" im Süden. Im Osten schließlich kommt das Ei ins Spiel, das "Landstroper Ei". Diesen Spitznamen verdankt der Wasserturm seiner eigenwilligen Form. 

Blick ins Münsterland von der "Greveler Alm". Foto: RVR
Blick ins Münsterland von der Greveler Alm. Foto: RVR

Lage in der Metropole Ruhr

SEHENSWERTES IN DORTMUND
... mehr

Weitere Informationen

Lage: 44329 Dortmund, Rote Fuhr, Hostedderstraße
GPS: N51° 34' 07" E07° 33' 04"
Höhe: 122 m ü.NN und ca. 60 m ab Parkplatz
Größe: 36 ha
Eigentümer: Stadt Dortmund

Anfahrt
Bahnhof: 1,6 km bis Dortmund-Derne Bf.,
3,2 km bis Dortmund-Kurl Bf.
Haltestelle: 500 m bis "Hostedde", Dortmund