Rockelsberghalde: Berg mit Hafensicht

Berg mit Hafensicht. Foto: Stadt Duisburg
Bild: Mann auf der Halde, schaut Richtung Hafen

Landschaftsbauwerk aus Schlacke mit Gabionen

Mehr als 2,5 Kilometer zogen sich die Deponien der Rheinhausener Krupp-Hütte am Fluss entlang und lagen dicht an den Siedlungen.
Abgelagert wurden hier, in den bis zu 17 Meter tiefen Kiesgruben, vorwiegend Schlacken, Filterstäube und Schlämme aus der Eisen und Stahlproduktion. Zum Teil wurden die Schlacken wieder abgetragen und stattdessen Hausmüll aufgeschüttet. Der Haldenbetrieb war für die Anwohner jahrzehntelang ein großes Ärgernis. Doch inzwischen ist aus dem Gelände der Rheinuferpark geworden, ein beliebtes Naherholungsgebiet und Ausflugziel, dessen höchster Punkt im Stadtteil Hochemmerich – mit gut 40 Metern über dem Gelände – die Rockelsberghalde ist. 

Skizze: RVR
Kartografische Karte des Berges

Panoramablick gen Osten

Während einige Bereiche des Parks schon 70 Jahre alt sind, ist die Rockelsberghalde erst jüngst fertig gestellt worden. Vom Haldenkopf aus bietet sich ein toller Blick auf Rhein und Hafen. In den nahe gelegenen Duisburger Stadtvierteln findet sich noch echtes Ruhrpottambiente in historischen Arbeitersiedlungen.

Lage in der Metropole Ruhr

SEHENSWERTES IN DUISBURG
... mehr

Weitere Informationen

Lage: Rheingasse, 47228 Duisburg
GPS: N51° 25' 10" E06° 43' 09"
Höhe: 70 m ü.NN und ca. 43 m ab Parkplatz
Größe: 14 ha
Eigentümer: Stadt Duisburg

Anfahrt PKW: 47228 Duisburg, Rheingasse
Bahnhof: 1,8 km bis Duisburg-Rheinhausen Ost Bf.
Haltestelle: 800 m bis "Einkaufszentrum", Duisburg 

metropoleruhr.de #Freizeit & Sport #Ausflugsziele #Rockelsberg