Im Bann der Bramme - die Schurenbachhalde

Die Schurenbachhalde war eine der jüngsten Abraumhalden der Region, als die damalige Ruhrkohle AG sie nach der Stilllegung der Zeche Zollverein 1986 nicht mehr benötigte und zum "Waldpark Schurenbach" umgestaltete. 

Auf 45 Metern Höhe: Die Bramme fürs Ruhrgebiet. Foto: RVR/Bühne
Bild: Luftbild der Halde Schurenbach.

Karges Grau und sattes Grün verschmelzen

250.000 Gehölze wurden gepflanzt, Bänke aufgestellt, Wiesen und Wanderwege angelegt. 1996 beauftragte man den amerikanischen Bildhauer Richard Serra mit der künstlerischen Umgestaltung des künstlich gewachsenen Berges. Dieser entschied sich für eine imposante Skulptur mitten auf dem Haldenplateau. Das Plateau selbst wurde auf Serras Wunsch mit schwarzem Schotter zu einer vegetationslosen, konvex gewölbten Fläche geformt. Seit 1998 ragt auf ihrem höchsten Punkt eine fast 15 Meter hohe, knapp 4 Meter breite und 13 cm dicke Walzstahlplatte aus Corten-Stahl in den Himmel: die "Bramme für das Ruhrgebiet". Denkmal und Sinnbild der industriellen Vergangenheit des Reviers.

Ein weit verzweigtes Wegesystem schlängelt sich gemächlich über Serpentinen nach oben und ermöglicht den Aufstieg zur Kuppe. Wer möchte, ruht sich auf einer der zahlreichen Bänke aus, genießt das üppige Grün, die grandiose Aussicht und lauscht bei Einbruch der Dämmerung dem Konzert der Kreuzkröten in den nahen Tümpeln und Teichen. 

Die Kraft des Stahls

An der Ostseite führt eine Treppe direkt zum Haldentop. Ein besonderes Erlebnis ist es, wenn sich kurz vor dem Gipfel die Vegetation abrupt lichtet und den Blick freigibt auf eine karge Mondlandschaft mit einer zunächst nicht näher zu identifizierenden Erscheinung in der Ferne. Wie ein Magnet zieht das rostbraune Etwas einen an, das mit jedem Schritt zu wachsen scheint bis man schließlich vor der mächtigen "Bramme" steht.
Plötzlich spürt man die gewaltige Kraft des Stahls, die diese Region über Jahrzehnte geprägt hat. 

Lage in der Metropole Ruhr

SEHENSWERTES IN ESSEN
... mehr

Weitere Informationen

Lage: 45329 Essen, Emscherstraße
GPS: N51° 30' 46" E07° 01' 09"
Höhe: 86 m ü.NN und ca. 49 m ab Parkplatz
Größe: 48 ha
Eigentümer: Regionalverband Ruhr

Anfahrt
Bahnhof:
3 km bis Essen-Zollverein Nord Bf.
Haltestelle: 600 m bis "Heßlerstraße", Essen

Eine von 33 Halden

Die Schurenbachhalde ist eine von 33 Halden in der Metropole Ruhr, die der Regionalverband Ruhr (RVR) als Markenzeichen der Region pflegt und ausbaut. ...mehr

Route Industrienatur

Die Schurenbachhalde ist außerdem Teil der Route Industrienatur.

metropoleruhr.de #Freizeit & Sport #Ausflugsziele #Schurenbachhalde