Rohrmeisterei Schwerte

Ein zwölf Meter hohes Tonnendach, ein verrosteter Kran, alter Klinker - viel Atmosphäre in der Rohrmeisterei Schwerte: Rund 200 künstlerische Veranstaltungen vom interaktiven Jugendkulturprojekt bis hin zum avantgardistischen Tanztheaterfestival locken jährlich gut 90.000 Besucher in die Industriekulisse der großen Hallen.

Bild: Die Rohrmeisterei
Früher wurde hier Wasser gepumpt - heute pulsiert hier das Leben. Foto: Rohrmeisterei

Schwerte und der Dortmunder Durst

Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden Engpässe in der Dortmunder Trinkwasserversorgung, die wachsende Industrie und damit auch eine steigende Zahl von Einwohnern waren "durstig", gutes Trinkwasser wurde dringend gebraucht. 1890 ging in Schwerte die Pumpstation Rohrmeisterei in Betrieb - bis sie 1924 wegen Unwirtschaftlichkeit wieder abgeschaltet wurde. Lange Zeit dämmerte die Anlage vor sich hin und 1976 gaben die Dortmunder Stadtwerke die Nutzung ganz auf. Fast zehn Jahre mietete die Stadt Schwerte das Gelände für wechselnde Zwecke, bis sie es 1990 schließlich kaufte: Der erste Schritt für die Errichtung eines Bürger- und Kulturzentrums in der ehemaligen Rohrmeisterei war getan.

Bild: Die Rohrmeisterei innen
Schwertes Top-Adresse für Kultur- und Gourmetgenuss: die Rohrmeisterei. Foto: Rohrmeisterei

Aus der Ruine wurde ein Schmuckstück

Staubige Ruine, löchriges Dach, bröckelnde Mauern und klirrende Kälte: Abenteuerliche Bedingungen warteten im Jahr 2000 auf die Zuschauer der ersten Veranstaltungen im Industriedenkmal Rohrmeisterei in Schwerte. 2001 begann mit Gründung der gemeinnützigen Bürgerstiftung die Kultur-Zukunft am Ufer der Ruhr: Seit 2003 stemmt die Stiftung die Herausforderung, kostendeckend und ohne laufende öffentliche Subventionen ein "Haus für alle" zu betreiben - mit den Projektschwerpunkten Jugend, Musik, Theater und Stadtentwicklung. Als Veranstaltungsort mit viel Atmosphäre ist die Rohrmeisterei auch Teil des jährlichen "Welttheaters der Straße", wenn internationale Gruppen an zwei Tagen im August die Schwerter Altstadt bespielen. Finanziert wird das Kulturprogramm durch den eigenen Gastronomie- und Dienstleistungsbetrieb: Dazu gehören "Literarische Menüs" ebenso wie Talk- und Genussabende, Live-Musik und Filme.

Nach oben

Lage in der Metropole Ruhr

SEHENSWERTES IN SCHWERTE

...mehr

Weitere Informationen

Die Route Industriekultur ist ein Rundkurs durch die Metropole Ruhr und führt zu den Zeugen der industriegeschichtlichen Vergangenheit der Region. Träger der Route ist der Regionalverband Ruhr. ...mehr

Kontakt & Infos

Rohrmeisterei Schwerte
Ruhrstraße 20
58239 Schwerte
Telefon: +49 (0) 2304 / 2579-68