Ludwig Galerie Schloss Oberhausen

Das Gebäude gibt rein optisch den Ton an: In der klassizistischen Schlossanlage aus dem Jahr 1808 mit dem modernen "Glas-Herz" zwischen den historischen Seitenflügeln präsentiert die Ludwig Galerie Schloss Oberhausen abwechslungsreiche Ausstellungen alter und neuer Kunst. 

Ludwig Galerie Schloss Oberhausen. Foto: Museum/ Thomas Wolf
Bild: Das Haupthaus

1947 wurde das Schloss zunächst als Städtische Galerie mit einer Sammlung unter anderem der impressionistischen Landschaften von Max Liebermann, Max Slevogt und Lovis Corinth eröffnet. Einen Schwerpunkt bildete auch die Sammlung internationaler Grafik des 19. und 20. Jahrhunderts mit Drucken von Pablo Picasso, Odilon Redon, Maurice Denis und weiteren. 1983 begann das "zweite Leben" des Oberhausener Museums mit der Spezialisierung als Ludwig Institut für Kunst der DDR.  Seit der Neukonzeption 1998 gehört das Haus als Ludwig Galerie Schloss Oberhausen zu den international renommierten Ausstellungshäusern im Ruhrgebiet. 

Die Verbundenheit aller Kulturen ist das Credo

Berühmte Kunstwerke aus den weltweiten Sammlungen des bekannten Sammlerehepaares Irene und Peter Ludwig sind der Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms. Die thematische Basis dabei bildet die Überzeugung der Ludwigs, dass alle Kulturen der Welt, von der Antike bis zur Gegenwart, eine innere Verbundenheit aufweisen.

In der "Galerie für Populäre Kunst" werden zeitgemäße und medienwirksame Arbeiten aus den Bereichen Comic, Video, Plakat und Fotografie vorgestellt.

Die Landmarken-Galerie im kleinen Schloss gegenüber beschäftigt sich mit dem Strukturwandel der Metropole Ruhr. Wo einst Fördertürme und Schornsteine dominierten, prägt heute Landmarken-Kunst wie beispielsweise die Bramme von Richard Serra auf der Essener Schurenbachhalde oder der benachbarte Gasometer das Bild.

In einem Nebengebäude, das bis 2010 umgebaut wird, ist bereits seit 1962 eine Dauerausstellung zum Holocaust und den Verbrechen der NS-Diktatur untergebracht. Ein umfangreiches Programm mit Seminaren, Vorträgen und Aktionen flankiert die Präsentation. 

Schloss Oberhausen als Ausflugsziel

An die modernisierte Schlossanlage grenzt der Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Kaisergarten mit Teichanlage, Tiergehege und Freizeitstätten. Sonntagskonzerte im Schlosshof, Künstlergespräche, Vorträge, Filmabende und Matineen sind weitere Argumente für einen Kunst-Ausflug in die Nachbarschaft von CentrO und Gasometer. 

Nach oben

Lage in der Metropole Ruhr

SEHENSWERTES IN OBERHAUSEN
... mehr

Öffnungszeiten

Di. - So.
11.00 Uhr - 18.00 Uhr

Kontakt & Infos

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen
Kon­rad-Ade­nau­er-Al­lee 46
46049 Oberhausen
Telefon: +49 (0) 208 / 41249-28
Telefax: +49 (0) 208 / 41249-13