Route Industrienatur - Neue Vielfalt auf alten Brachen

Nachdem die meisten Industrieflächen zum Teil über Jahrzehnte "verbotenes Land" waren, wurden die interessantesten dieser Standorte nach ihrer Stilllegung und Sanierung über die "Route Industriekultur" für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Als Industriemuseen, Parklandschaften, Freizeit- und Erholungsflächen sowie als Kunst- und Kulturstätten zählen sie heute zu den attraktivsten Flächen der Städte an Ruhr und Emscher.

Themenroute zur Naturvielfalt

Als eigenständige Themenroute der Route Industriekultur wurden die besonders schönen und interessanten Industriebrachen mit ihrer einzigartigen Naturvielfalt zur "Route Industrienatur" zusammengefasst. Nachfolgend werden 19 Standorte der Route Industrienatur mit ihren jeweiligen Besonderheiten vorgestellt. Die Beschreibungen sollen dazu einladen, die Naturvielfalt der Industriebrachen im Ruhrgebiet selbst zu entdecken und zu erleben.

Mit dem Bau und Betrieb von Zechenanlagen, Kokereien, Hüttenwerken, Deponien und Verkehrswegen kam es zu einer nachhaltigen Störung des Naturhaushaltes und zum Verlust vieler natürlicher Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Und dennoch wurden auch neue Lebensräume mit veränderten Standortbedingungen geschaffen. Manche Pflanzen und Tiere leben nahezu ausschließlich auf Industriebrachen mit den speziellen Bedingungen dort.

Informationstafeln und Führungen

Direkt vor Ort erläutern Informationstafeln die jeweiligen Standorte und ihre besonderen Tier- und Pflanzenvorkommen. Im Gleispark Frintrop, im Landschaftspark Duisburg-Nord und im Skulpturenpark Rheinelbe wird mit einer Inszenierung speziell auf das Thema Boden verwiesen. Hier haben Produktionsprozesse den Boden besonders eindrucksvoll verändert. Weitere Informationen bietet das Informationszentrum Emscher Landschaftspark / Route Industrienatur im Haus Ripshorst in Oberhausen.

Darüber hinaus bietet der RVR Ruhr Grün fachkundige Führungen auf den Flächen an, die dem jährlich erscheinenden Programmheft "Natur erleben" zu entnehmen sind.

Nach oben

Kontakt & Infos

Informationszentrum Emscher Landschaftspark - Haus Ripshorst
Hier gibt es alle Informationen rund um die Route Industrienatur
Ripshorster Straße 306
46117 Oberhausen
Telefon: +49 (0) 208 / 88 33 48-3
Telefax: +49 (0) 208 / 88 33 48-6

Route auf einen Blick

Entdeckerpass

Jedes Jahr gibt es über 50 Veranstaltungen an über 10 Veranstaltungsorten der Route Industrienatur. Fleißige Teilnehmer können mit dem Entdeckerpass Punkte sammeln und zwei RUHR.TOPCARDs als Eintrittskarte für über 90 Freizeit- und Erlebniswelten in der Metropole Ruhr gewinnen.

Der Entdeckerpass ist bei den Veranstaltungen erhältlich bzw. kann hier herunter geladen werden:

Themenroute-Broschüre

Dem neuen Grün auf ehemaligen Industriestandorten hat der Regionalverband Ruhr als Träger der Route der Industriekultur eine eigene Themenroute-Broschüre gewidmet. Der 136-seitige Wegweiser stellt unter dem Titel "Industrienatur - Neue Vielfalt auf alten Brachen" besonders schöne und interessante Standorte vor.

Weitere Informationen

Die Route Industrienatur ist einer der Erlebniswege im
Emscher Landschaftspark

und gehört auch zur
Route Industriekultur