Wald aktiv: die grüne Metropole Ruhr

Besucher staunen immer noch, wenn sie zum ersten Mal die Metropole Ruhr besuchen: "So viel Grün!" Auch Einheimische kennen oft nicht alle Wälder - dafür sind es nämlich zu viele.

Waldgebiet bei Bochum. Foto: RVR / Diermann
Foto: Waldgebiet bei Bochum

Vielfältig wie die Region

Die Wälder sind so vielfältig wie die ganze Region und laden zu zahlreichen Freizeitaktivitäten ein. Spazierengehen, mit Kindern die Natur erkunden, walken und joggen, Rad fahren und reiten, sich einfach erholen, all das ist in den Ruhrgebietswäldern möglich. Manche Wälder sind eher flach, manche hügelig, manche liegen an Seen, in manchen gibt es Wildgehege.

Wälder des Regionalverbandes Ruhr

Der Regionalverband Ruhr (RVR) besitzt und pflegt große Waldgebiete wie die Haard und die Hohe Mark im Norden der Region. Auch die Kirchheller Heide in Bottrop, der Emscherbruch in Gelsenkirchen und etliche weitere Wälder gehören dem RVR. Damit ist er der größte kommunale Waldbesitzer in Deutschland.

Weitmarer Holz und Elfringhauser Schweiz

Ausflüge in die Wälder der Region lohnen sich allemal. Zum Beispiel ins Weitmarer Holz in Bochum. Der sehr alte Baumbestand, Reitwege und das Wildgatter machen es zu einem der schönsten Naherholungsgebiete der Stadt. Auch die Elfringhauser Schweiz in Hattingen ist einen Ausflug wert. Sie liegt zwischen Ruhrtal und Bergischem Land, zahlreiche Wander- und Radwege durchziehen die hügelige Waldlandschaft.  

Hiesfelder und Sterkrader Wald

In Oberhausen locken zum Beispiel der Hiesfelder und der Sterkrader Wald Erholungssuchende ins Grüne. Beides sind Naturschutzgebiete. Im Hiesfelder Wald kann man besonders schön an den geschlungenen Pfaden des Rotbachs den Talgrund entlang wandern.  

Kunstwald Teutoburgia in Herne. Foto: RVR / Ziese
Foto: Kunstwald Teutoburgia in Herne

Landschaftspark Bladenhorst

Durch den Landschaftspark Bladenhorst in Castrop-Rauxel führen sowohl der Emscher Park Radweg als auch der Emscher Park Wanderweg. Neben alten Baumbeständen und Feuchtbiotopen lassen sich dort das Schloss Bladenhorst und die stillgelegte und restaurierte Zeche Teutoburgia entdecken.

Dies sind nur einige Beispiele. Viele weitere Wälder laden zu Entdeckungsreisen, Freizeitaktivitäten und Erholung in der Metropole Ruhr ein.

Weitere Informationen

Der Regionalverband Ruhr besitzt und bewirtschaftet rund 13.500 Hektar Wald in der Metropole Ruhr. Naturerlebnisse, Erholung und Sport sind so für Besucher und Bewohner der Region in Wohnortnähe möglich.

Mehr Infos zu den größten zusammenhängendenWaldgebieten:

Das Waldkompetenzzentrum Heidhof in der Kirchheller Heide bei Bottrop ist das ideale Ausflugsziel für Familien.

Haard Walking Park

Der Regionalverband Ruhr und die vier Haard-Städte Datteln, Haltern am See, Marl und Oer-Erkenschwick haben den Haard Walking Park eröffnet. Sieben Routen bieten auf insgesamt 50 Kilometern Länge Laufvergnügen im hügeligen Waldgebiet der Haard im nördlichen Ruhrgebiet.