Üfter Mark - Dämmerwald

Eiszeitliche Gletscher haben vor 400.000 Jahren eine Landschaft aus Dünen, Sandböden und Mooren geschaffen und eines der größten Waldgebiete im Naturpark Hohe Mark, die Üfter Mark, zwischen Wesel und Dorsten entstehen lassen. Interessante Spuren menschlichen Wirkens und Stätten kultureller oder kulinarischer Einkehr sind die Klosterkirche in Marienthal und das mittelalterliche Schloss Raesfeld.

Allee im Dämmerwald. Foto: RVR
Bild: Allee im Dämmerwald. Foto: RVR

Krach im Wald

Das hiesige Rotwild macht sich zur Brunftzeit mit animalischem Röhren im Herbstwald bemerkbar. Eher leiser hofft das paarungswillige Moorfroschmännchen mit "Uog-Uog-Uog"-Rufen auf Damengesellschaft. Der artenreichen Tierwelt zuliebe wird der Gast im Revier jedoch gebeten, keinen Lärm zu machen, auf den Wegen zu bleiben und Hunde anzuleinen, denn dieses riesige Naturschutzgebiet ist eines der letzten großen zusammenhängenden Waldgebiete der Region und steht unter dem europäischen Schutz der "Natura 2000". 

Übersichtskarte: Raesfeld - Dämmerwald
Übersichtskarte: Raesfeld - Dämmerwald
Zeitdauer   3 Stunden
Länge 29 Kilometer
Strecke Überwiegend leicht und familienfreundlich. Verkehrsarme Anliegerstraßen, asphaltierte Wirtschaftswege, gut ausgebaute Radwege. Die stark befahrene Malberger Straße verfügt über einen separaten Radweg.

Radwegenetz ausbauen

Das Radwegenetz in der Metropole Ruhr wird vom Regionalverband Ruhr in Zusammenarbeit mit den Kommunen weiter ausgebaut. Der Vorteil für die Radler: Viele Wege entstehen auf ehemaligen Bahntrassen, so dass die Strecken wenig Steigung haben und selten von Straßen gekreuzt werden.

Wo in der Metropole Ruhr?

Grafik: Kartenausschnitt Essen

Kartentipps

Die Karte "TourTipp - Üfter Mark und Dämmerwald" mit ausführlichen Infos zu dieser und weiteren Touren kann beim Regionalverband Ruhr bestellt werden.

Barrierefrei

Der Besuch von Schloss Raesfeld eignet sich auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkung.