Hochofen & Co. sind neue Ziele für Besucher

Zeu­gen der ganz be­son­de­ren Ge­schich­te der Re­gi­on sind Hoch­öfen, För­der­tür­me oder Ga­so­me­ter, erfahrbar auf der Route der In­dus­trie­kul­tur. Sie um­schließt die tou­ris­tisch at­trak­tivs­ten In­dus­trie­denk­mä­ler der Me­tro­po­le Ruhr. Span­nend "er­fahr­bar" ist das alles nicht nur per Auto: Das Netz um­fasst ins­ge­samt etwa 700 Ki­lo­me­ter Rad­weg, fer­ner gibt es be­son­de­re Rou­ten für Men­schen mit Be­hin­de­run­gen sowie für Kin­der.

Welterbe Zollverein

Bild: Orangefarbene Rolltreppe
Weltkulturerbe und Besucherzentrum ... Mehr

Großstandorte

Bild: Landschaftspark Duisburg-Nord bei Nacht
Herausragende Ausflugsziele ... Mehr

Der Kurzfilm der Stiftung Industriedenkmalpflege stellt die industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet vor:

Extraschicht

Bild: Zollverein bei Nacht

Nacht der Industriekultur

Diese Schicht ist Kult: Seit dem Jahr 2000 begeben sich Menschen im Ruhrgebiet auf ExtraSchicht. Unter Fördertürmen, in historischen und noch genutzten Werkshallen und auf Halden findet in dieser einen Nacht ein Spektakel unterschiedlichster Spielarten statt. ... Mehr

Kontakt & Infos

Route Industriekultur
Besucherzentrum Ruhr
Welterbe Zollverein
Schacht XII/Halle A14/Kohlenwäsche
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 244989-32
Telefax: +49 (0) 201 / 244989-62

Infomaterial

Karten, Tourtipps, den Entdeckerpass und den "Atlas Route Industriekultur" des Regionalverbandes Ruhr erhalten Sie im

Route per Rad

Die Route Industriekultur per Rad entdecken, auf ehemaligen Bahntrassen, am Kanal entlang und auf Wald- und Wirtschaftswegen:

Route in Europa

Die Route der Industriekultur im Ruhrgebiet überzeugt auch als "Regionale Route" des "ERIH - European Route of Industrial Heritage", der Europäischen Route der Industriekultur. 

Die Route Industriekultur zählt fünf Millionen Besucher im Jahr. Der Regionalverband Ruhr ist Träger der Route.