Ruhr Games begeistern 50.000 Besucher

Mit einem kostenlosen Konzert des deutschen Pop-Superstars Clueso endeten am Abend des 18. Juni 2017 die zweiten Ruhr Games in Dortmund, Hagen und Hamm. Die Sportwettkämpfe, Actionsportcontests und Workshops sowie die Live-Konzerte der Sportfreunde Stiller, Lena und Clueso lockten insgesamt 50.000 Besucherinnen und Besucher, darunter vor allem Jugendliche und Familien vom 15. bis zum 18. Juni zu den Ruhr Games an.

Foto: RVR/Fisch

Aus der Vielzahl an Programmpunkten stechen in Sachen Publikumsbegeisterung vor allem die spektakulären MTB Dirtjump-Contests, das emotionale Wheelsoccer-Turnier, die beeindruckenden FMX-Shows, der rekordverdächtige Teilnehmerandrang der NRW Streetball Turniere und die mitreißenden Leichtathletik- und Basketballwettbewerbe im Sportpark Ischeland hervor - eine Mischung, die die einzigartige Atmosphäre der Ruhr Games unterstreicht.

Jugendcamp in Hamm

Bereits vier Tage vor dem offiziellen Beginn der Ruhr Games reisten rund 600 Teilnehmer aus 15 Nationen im Jugendcamp der Ruhr Games an. Die jugendlichen Sportler aus aller Welt (u.a. Brasilien, Pakistan, Südafrika) wurden eine Woche im ausgebuchten Zeltlager am Jahnstadion in Hamm von der Sportjugend NRW untergebracht und versorgt.

Der Regionalverband Ruhr als Veranstalter der Ruhr Games, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen als Förderer sowie der Landessportbund NRW als strategischer Partner zogen ein durch und durch positives Fazit.

Nach oben

Kooperationspartner

metropoleruhr.de #Freizeit & Sport #Sportplatz Ruhr #Top Themen