Wasserwandern mit Kanu oder Kajak

Eine kurze Paddeltour oder ein mehrtägiger Ausflug per Kanu oder Kajak – die Metropole Ruhr bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Region aktiv vom Wasser aus zu erkunden. Auf Lippe, Ruhr und Rhein können Sie sich entspannt treiben lassen und die Natur genießen oder mit sportlichem Ehrgeiz alles aus sich herausholen.

Natur pur für Könner und Neulinge auf der Lippe

Windungsreich zieht sich die Lippe entlang des nördlichen Ruhrgebiets durch die idyllische Wiesen- und Felderlandschaft zwischen Hamm und Wesel. Paddlern können hier die nahezu unberührte und artenreiche Aue der Lippe genießen, denn heute findet der Schiffsverkehr auf dem Datteln-Hamm-Kanal und dem parallel zur Lippe verlaufenden Wesel-Datteln-Kanal statt. Die Lippe ist damit den Kanuten vorbehalten. Sie ist ein gemächlich fließendes Paddelrevier, mit gelegentlichen kleinen Stromschnellen abwechslungsreich und auch für Anfänger gut geeignet. Selten beim Flusswandern sind Rundtouren - auf der Lippe sind sie in Verbindung mit Datteln-Hamm-Kanal, Dortmund-Ems-Kanal und Wesel-Datteln-Kanal möglich.

Kanu-Wildwasser-Strecke auf der Lenne in Hagen-Hohenlimburg. Foto: RVR / Schumacher
Foto: Kanu-Wildwasser-Strecke auf der Lenne

Landschaft und Industriekultur im Ruhrtal

Insgesamt 124 Kilometer fließt die Ruhr durch das südliche Ruhrgebiet, zahlreiche Bootsrutschen ermöglichen das bequeme Wasserwandern und an den Flussufern laden Wiesen, Stege und Biergärten zum Verweilen ein. Kurz vor dem Hengsteysee fließt die Lenne, die sportlich ambitionierten Freizeitpaddlern unterhalb der Wildwasserstrecke bei Hohenlimburg einen interessanten Flussabschnitt bietet, in die Ruhr.

Die Ufer und Hänge der Ruhr sind weitgehend frei von Bebauung. Historische Altstädte, tolle Museen und viele Burgen an den Hängen der Ruhr locken zu Abstechern ans Ufer. Im Westen des Ruhrgebiets führt die Ruhr über den Essener Baldeneysee mitten durch das Herz von Mülheim bis nach Duisburg zum größten Binnenhafen der Welt. Hier kann - neben viel Natur - ein gutes Stück Ruhrgebietsgeschichte erpaddelt werden.

Der Rhein - zentrale Wasserstraße

Von Duisburg bis Xanten fließt der Rhein durch das westliche Ruhrgebiet. Der mindestens 300 Meter breite Strom wird von bis zu 450 Schiffen pro Tag befahren und ist auch für erfahrene Paddler ein anspruchsvolles Gewässer. Wer sich aber mit kompetenter Betreuung oder genügend eigener Erfahrung zu einer Tour auf den Rhein begibt, wird mit der abwechslungsreichen Kulisse belohnt: So beeindrucken zum einen riesigen Hochofenanlagen, Kokereien, Erz- und Kohlelagern, zum anderen lädt die herrliche Landschaft mit kleinen Buchten, Wäldern und Wiesen zum Entspannen und Erholen ein.

Broschüren bestellen

Alle Freizeitbroschüren, die der Regionalverband Ruhr zu Freizeit am Wasser, zu Natur erleben und zu Erlebnisprogrammen anbietet, können Sie hier als PDF downloaden oder im Online Shop kostenlos bestellen:

Logo

Ruhrtalradweg

Und wer dann doch lieber festen Boden unter den Füssen hat, kann zum Beispiel den RuhrtalRadweg entlang wandern oder radeln.

Route Industriekultur per Rad

Oder die Route Industriekultur per Rad erkunden - entlang von Kanälen, über ehemalige Bahntrassen und vorbei an industriegeschichtlichen Denkmalen.