Metropole Ruhr verleiht wieder den Journalistenpreis lorry

Ob an der Ruhr, Emscher oder Lippe, auf der Autobahn oder künftig auf dem Radschnellweg Ruhr - das Ruhrgebiet ist immer in Bewegung. Auch wenn das verzweigte Netz aus Stollen und Schächten, über das jahrezehntelang Kohle zu Tage gefördert wurde, an Bedeutung verlieren mag.

Auszeichnung mit Gewicht - der "lorry" des Journalistenpreises Ruhr. Foto: RVR

Der Wandel geht weiter ...

... und birgt entlang all dieser Lebensadern Quellen für außergewöhnliche, spannende, berührende, kritische, spektakuläre sowie originelle Geschichten, die das Leben in der Metropole Ruhr schreibt. Journalistinnen und Journalisten aus dem deutschsprachigen Raum sind aufgefordert, sie zu entdecken und auf ihre ganz persönliche Weise zu transportieren. Die besten Reportagen, Features, Interviews, Serien und Berichte aus und über die Region werden im Frühjahr 2017 wieder durch eine renommierte Jury mit dem Journalistenpreis der Metropole Ruhr, lorry, ausgezeichnet.

Kategorien

Neben den klassischen Kategorien Print, TV und Hörfunk wird dem Bereich der Online-Berichterstattung in der anstehenden Bewerbungsphase erstmals eine eigene Kategorie gewidmet. 

Neu ist außerdem, dass in allen Kategorien zwei Beiträge ausgezeichnet werden. So geht jeweils ein Preis an Journalistinnen und Journalisten, die aus der Region kommen. Ein weiterer Preis pro Kategorie wird an Medienvertreter verliehen, die nicht aus der Metropole Ruhr stammen, aber über sie berichten. Alle Gewinner werden jeweils mit einem Preisgeld von 2.000 Euro prämiert.

Mit dem lorry werden Beiträge prämiert, die auf eine kreative, originelle und eindrucksvolle Weise die Vielfalt der Metropole Ruhr in den Bereichen Wirtschaft, Freizeit, Tourismus, Wissenschaft und Kultur aufzeigen und darüber hinaus über eine ausgezeichnete Sprachqualität sowie eine fundierte Recherche verfügen.

Einsendeschluss ist der 15. Juli 2016

Download

Zum dritten Mal verleiht der Regionalverband Ruhr lorry - den Journalistenpreis der Metropole Ruhr. Projektpartner ist erstmals die RAG-Stiftung. Im aktuellen Ausschreibungs-Folder wird der diesjährige Preis vorgestellt.

Möchten Sie sich bewerben? Bitte benutzen Sie unser

Online-Formular

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Pressesprecher
Jens Hapke
Kronprinzenstraße 35
D-45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-495
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-501