Ähnliche Veranstaltungen

Foto: Gina Smith/Fotolia

Internationaler Museumstag – Spaziergang an den Ufern der Emscher

Sonntag, 13.05.2018
11.00 Uhr, 15.00 Uhr

Uferstraße 2-4, 45663 Recklinghausen

Das Umfeld des Umspannwerks Recklinghausen weist eine hohe Dichte industriekulturell bedeutender Bauwerke auf. Nur einen Steinwurf vom 1928 errichteten Umspannwerk entfernt liegt der Rhein-Herne-Kanal. Seit seiner Eröffnung im Jahre 1914 ist er eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen Deutschlands. Am Recklinghäuser Stadthafen blieb ein Hafenkran aus den 1920er Jahren erhalten. Durch ihren oft markanten Geruch macht sich die Emscher bemerkbar. Im Zuge der Industrialisierung wurde aus dem einstmals windungsreichen Fluss ein offener, schnurgerader Abwasserkanal. Der Reinigung des Emscherwassers diente die nahe gelegene Kläranlage. Den Faulturm ziert seit dem Kulturhauptstadtjahr 2010 ein Mosaik, das Szenen aus der Bergarbeiterbewegung zeigt.

Der Spaziergang beginnt im Umspannwerk Recklinghausen. Vom Dach des Gebäudes verschaffen wir uns zunächst einen Überblick. Anschließend geht es in den Stadthafen und die ehemalige Kläranlage. Nach etwa einer Stunde kehren wir zum Umspannwerk zurück.