Literatur für Kinder: Lesen soll Zukunft haben

"jugendstil", das Kinder- und Jugendliteraturzentrum NRW, hat seit 2009 seinen Sitz in Dortmund. Ziel des Zentrums ist die Förderung der literarischen Betätigung und Bildung in der Jugendarbeit sowie die Vernetzung aller Beteiligten. Dabei werden Methoden aus der Theaterpädagogik eingesetzt, Hörspiele und Zeitschriften produziert und "Geschichtenrucksäcke" gebastelt.

Spannende Geschichten faszinieren das junge Publikum der IKiBu. Foto: Stadt Duisburg
Foto: Internationale Kinderbuchausstellung

Vom Kinderbuch zum Bühnenstück

Auch im Rahmen des Dortmunder Literatur-Festivals "LesArt" richten sich etliche Angebote an Jugendliche. Speziell für die kleinen Leserinnen und Leser von morgen wurde das KindergartenBuchTheaterFestival erdacht: Kindergartengruppen führen Theaterstücke nach Kinderbüchern auf.

Ein Internetprojekt für Kinder und Jugendliche hat das Bochumer Schreibhaus unter dem Namen "Schreibhausen" eingerichtet. Ein weiteres Projekt ist die im Juni 2007 gegründete interkulturelle und schulformübergreifende Schülerzeitung "FreeStyle", die neben einer Printausgabe auch eine Internetplattform bietet.
Den Nachwuchs im Blick: Die Internationale Kinderbuchausstellung (IkiBu) in Duisburg will mit Autoren- und Schauspielerlesungen, Theatervorstellungen und Mitmachangeboten Leseratten von morgen begeistern.

Auch morgen: Literatur im Klassenzimmer

Beim Landesprogramm "Kultur und Schule" ist ebenfalls die Sparte Literatur vertreten. In Projekten, die von Künstlern geleitet werden, sollen Schülerinnen und Schüler mit künstlerischem Schaffen vertraut gemacht werden. Die Fortbildung für Schriftsteller, die diese Schulprojekte im Ruhrgebiet leiten, hat das Literaturbüro Ruhr übernommen.  

Weitere Informationen

"jugendstil" bietet Lesenächte, Klassenführungen in Bibliotheken und individuelle Projekte für Schulen und andere Jugendeinrichtungen an.   

Kontakt & Infos

jugendstil
Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Literatur NRW e.V.
Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Telefon: +49 (0) 231 / 17 65 8-8 1
Telefax: +49 (0) 231 / 17 65 8-0 9