20 auf einen Streich: Die RuhrKunstMuseen

Die RuhrKunstMuseen können auf einen erfolgreichen Start im Kulturhauptstadtjahr 2010 zurückblicken. Insgesamt haben sich 20 national und international arbeitende Kunstmuseen der Metropole Ruhr zu den RuhrKunstMuseen (RKM) zusammengeschlossen. Mit ihren Sammlungen der Kunst vom 19. Jahrhundert über die Moderne bis zur Gegenwart bilden sie eine einzigartige Museumslandschaft.

KUBUS / © Heide von Berswordt-Wallrabe,Büro für visuelle Kommunikation, Bochum
KUBUS / © Heide von Berswordt-Wallrabe, Büro für visuelle Kommunikation, Bochum

Gemeinsam unschlagbar!

Die RuhrKunstMuseen bilden eine weltweit einzigartige Museumslandschaft. Ihren Zusammenschluss verstehen sie als Modell für die kulturpolitische Kooperation und als wichtigen Beitrag zur kulturellen Entwicklung der Metropole Ruhr. Sie greifen den Leitgedanken "Wandel durch Kultur - Kultur durch Wandel" auf, werden Mitinitiator und Gestalter des Wandels. Im Verbund geben die RuhrKunstMuseen mit ihren Kunst-Sammlungen des 20. und 21. Jahrhunderts und einem vielfältigen Ausstellungsprogramm dem kulturellen Leben im Ruhrgebiet einen neuen Impuls.

Die RuhrKunstMuseen werden weit über 2010 hinaus in der Ausstellungsplanung, der Präsentation der Sammlungen, in der Kunstvermittlung und in Kommunikation und Marketing zusammenarbeiten.

Ben Plefka, Aus der Phoenix, 2002, © 2010 Ben Plefka. Aus der Ausstellung: Über Tage im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr
Ben Plefka, Aus der Phoenix, 2002, © 2010 Ben Plefka. Aus der Ausstellung: Über Tage im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr im Rahmen von: "Mapping the Region".

Präsentation im Netz

Mit dem ersten gemeinsamen Auftritt im Rahmen von RUHR.2010 wurden zugleich nachhaltige und langfristige Strukturen sowie Kooperationsformen erprobt.
Die Zusammenarbeit erfolgt auch zukünftig in mehreren Bereichen:
Die Entwicklung und Schärfung ihrer Sammlungsprofile.
Die Publikation eines Sammlungsführers der RuhrKunstMuseen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.
Gemeinsamer Ausstellungskalender
News über Aktivitäten z.B. neuen Reihen in den einzelnen Museen.