Spielzeit aktuell in der Metropole Ruhr

Die Theater der Metropole Ruhr sind in ihrer wohlverdienten Spielzeitpause und die Ruhrtriennale speist ab Mitte August alle Theaterhungrigen mit einem vielseitigem, spannendem Bühnenprogramm in Orten der Industriekultur. Mitte September starten dann die Stadttheater mit wohlfeilen Produktionen in die Neue Spielzeit 2017/2018:

Über meine Leiche seit 25. Mai 2017. Foto: Diana Küster

Premierenwochenende in Bochum

Die Intendanz von Olaf Kröck am Schauspielhaus Bochum startet mit einem langen Premierenwochenende vom 21. bis zum 23. September 2017:
Volksverräter!! nach Henrik Ibsen. Regie: Hermann Schmidt-Rahmer. Premiere am 21. September 2017 im Schauspielhaus
Wir müssen reden! Eine Stückentwicklung von Laura Naumann und Anna Fries. Regie: Anna Fries. Uraufführung am 22. September 2017 im Theater Unten
Maria Stuart von Friedrich Schiller. Regie: Heike M. Götze. Premiere am 23. September 2017 in den Kammerspielen
Und ein großes Fest am 23. September ab 11:00 Uhr auf dem Theatervorplatz!  
Schauspielhaus Bochum

Intendant Florian Fiedler. Foto: Katrin Ribbe

"Neuer Theatermacher" in Oberhausen

Die Intendanz von Florian Fiedler am Theater Oberhausen startet mit einem langen Premierenwochenende vom 22. bis zum 23. September 2017:

Die Schimmelmanns - Verfall einer Gesellschaft (Uraufführung am 22. September) von Mario Salazar, Regie: Florian Fiedler: Mario Salazar hat eine Nazi-Horrorboulevard-Dramödie geschrieben, die es in sich hat. In „Die Schimmelmanns“, konfrontiert er uns mit einem grotesk-überzeichneten Spiegelbild der aktuellen gesellschaftlichen Realität.
Amok (Premiere am 23. September)
nach Emmanuel Carrère, Regie: Jan-Christoph-Gockel: Amok ist die Geschichte eines Hochstaplers, dessen Lügenkonstrukt in der kompletten Auslöschung seiner Familie endet. Die Adaption dieser wahren Geschichte bildet nicht nur die Grundlage eines Abends über das Gefangensein in einer Scheinexistenz, sondern gibt auch Einblick in die erschreckende Faszination des Autors an dem Objekt seiner Dokumentation.
Ein großes Theaterfest findet bereits am 23. September ab 14 Uhr statt: „Oberhausen ist die schönste italienische Ferieninsel und das Theater ist die Piazza“, lautet es im aktuellen Programmheft!
Theater Oberhausen

Clowns im Sturm. Ensemble; Foto: A. Köhring

"Heilig Abend" in Mülheim an der Ruhr

Was ist schlimmer: Die Folgen der Angst vor dem Terrorismus oder der Terrorismus selbst? Möchten Sie in einem Staat leben, der keine Privatheit übrig lässt? Lieben Sie das Leben? Der Bestsellerautor Daniel Kehlmann stellt in seinem Theaterstück „Heilig Abend“ anhand eines „Ticking Bomb“-Szenarios diese Fragen und vermeidet deren eindeutige Beantwortung. Regie: Simone Thoma. Ab 22. September 2017
Theater an der Ruhr

Wir sind Schmidt. Foto: Schlosstheater Moers

Wir sind Schmidt. Ein deutsches Sittengemälde in Moers

Auf der Basis von Deutsch-Als-Fremdsprache-Texten, Statistiken und Umfragen kreiert Regisseurin Susanne Zaun ein Musterfamilien-Drama mit einem Chor der Schmidts. Das deutsche Durchschnitts-Wohnzimmer wird dabei zur Bühne, auf der die „Keimzelle der Gesellschaft“ seziert wird. Was ist das vermeintlich Normale, wie wird es repräsentiert und was hat es mit uns zu tun? In einer humorvoll-grotesken Versuchsanordnung werden tief verwurzelte Stereotype und Rollenbilder untersucht und neu zusammengesetzt. Denn Klischee, das sind immer die Anderen. Ab 21. September 2017.
Schlosstheater Moers

Schauspielhaus Dortmund Innenraum. Foto: Sascha Rutzen

Schauspielhaus Wiederöffnung

Die Schauspielhaus-Wiedereröffnung mit zwei weltberühmten Werken an einem Abend auf großer Bühne! Zunächst ist da die tragische Groteske von Max Frisch über den Fabrikanten Biedermann, der in einer Welt voller Brandherde einfach nichts falsch machen will.
Irgendwann später, anderer Ort. Auch im Leben von Ray Bradburys Feuerwehrmann Guy Montag wüten immer wieder Feuer. Sie werden gezielt entzündet – durch Montag und seine Kollegen! Ihr Auftrag: Bücher aufspüren und verbrennen, bei einer Temperatur von 451 Grad Fahrenheit. Regie beider Stücke: Gordon Kämmerer. Ab 16. Dezember 2017
www.theaterdo.de

Die Bühnenlandschaft
zählt über 120 Theater

Aalto und Grillo in Essen, Theater an der Ruhr in Mülheim oder Bochumer Schauspielhaus – die Bewohner der Metropole haben in aller Regel ein Theater "um die Ecke".

RuhrBühnen vernetzen die Theaterlandschaft in der Metropole Ruhr

Das Theaternetzwerk RuhrBühnen hat sich 2015 in der Metropole Ruhr konstituiert. Ziel ist es, die künstlerische Vielfalt zu stärken, die Besonderheiten der Theaterlandschaft in der Region bekannt zu machen und größere Strahlkraft zu entwickeln.
Theaternetzwerk

Der Besuch der alten Dame in Essen

Als 1956 Dürrenmatts Groteske erschien, ging es der Schweiz so gut wie noch nie. Der wachsende Reichtum der Bevölkerung führte in den Augen des Schriftstellers jedoch zu einem verzerrten Wertesystem. In „Der Besuch der alten Dame“ artet die Gier schließlich so sehr aus, dass eine ganze Stadtgesellschaft angesichts des potenziellen Reichtums ihre Skrupel begräbt. In Zeiten leerer kommunaler Kassen wirkt die Bevölkerung von Güllen wie das Zerrbild einer von Armut und Niedergang bedrohten Zivilgesellschaft. Wieviel zählen da Moral und Solidarität? Regie: Thomas Krupa. Ab 29. September 2017
Schauspiel Essen

metropoleruhr.de #Kultur #Spielzeit aktuell