Metropole Ruhr - das neue Ruhrgebiet
Knotenpunkt der Binnenschifffahrt

Ein umweltfreundliches Wegenetz bilden die Häfen und Kanäle. 272 Kilometer Binnenschifffahrtswege stehen den Schiffern im Ruhrgebiet zur Verfügung. Damit hat die Region das dichteste Wasserwegenetz Europas.

Kräne im Duisburger Hafen. Foto: RVR
Nachtansicht auf Kräne im Hafen Duisburg

Häfen - Verbindungen weltweit

Die meisten der 80 Häfen an den Kanälen zwischen Duisburg und dem östlichen Ruhrgebiet bestehen aus Verladeanlagen am Ufer und kleinen Hafenbecken. Die zwei bedeutendsten Häfen liegen in Dortmund und Duisburg. Letzteres hat sich zu einem internationalen Logistikstandort entwickelt. Über 300 Transport- und Logistikunternehmen mit Kunden aus der Automobilindustrie bis hin zur Hightech-Branche sorgen dafür, dass es mehr als 40.000 hafenabhängige Arbeitsplätze in Duisburg und Umgebung gibt.

Internationale Drehscheibe Duisburger Hafen

Der Duisburger Hafen duisport ist die Handels- und Verkehrsdrehscheibe der Rhein-Ruhr-Region. Von Duisburg aus gehen Waren aus der Metropole Ruhr in alle Welt, vor allem über die Nordseehäfen in Antwerpen und Rotterdam. Das dichte Verkehrsnetz der Metropole Ruhr mit Straßen, Schienen, Wasserwegen und Flughäfen garantiert die schnelle Erreichbarkeit eines Konsumentenmarktes mit rund 30 Millionen Menschen in einem Umkreis von 150 Kilometern

Der Duisburger Hafen verfügt über 21 Hafenbecken und 180 Hektar Wasserfläche. Er erstreckt sich von Duisburg Ruhrort bis Duisburg-Rheinhausen und ist ein profilierter Standort für die Transport- und Logistikbranche. Neun Containerterminals mit 17 Portalkränen sorgen dafür, dass die Güter vom Wasser aufs Land und anschließend auf die Schiene und Straße gelangen. Seit 2000 entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Krupp-Hüttenwerks internationale das Dienstleistungs- und Logistikzentrum "logport" - eine Erfolgsgeschichte mit zahlreichen Unternehmensansiedlungen und neuen Arbeitsplätzen. 

duisport unterhält zahlreiche Kooperationen und Partnerschaften unter anderem mit den Häfen von Pittsburgh, USA, und Nantong, China. Auf internationale Nachfrage stößt Europas modernster Fahrsimulator für Binnenschifffahrt namens "Sandra", der in Duisburg seit 2008 in Betrieb ist.

Der Dortmunder Hafen

1899 von Kaiser Wilhelm II. feierlich eröffnet, gilt der Hafen heute als größter Kanalhafen Europas. Die 160 ansässigen Unternehmen bestehen vornehmlich aus Umschlag- und Speditionsunternehmen, Industrie und Gewerbe. Zu den wichtigsten Umschlaggütern zählen hier Baustoffe, Container sowie Mineralöle. Bei Eisen, Stahl, Kohlen und Koks ist der Umsatz 2008 stark gesunken.

Schiff auf dem Kanal. Foto: RVR/Schumacher
Schiff auf dem Kanal. Foto: RVR/Schumacher

Kanäle – dichtes Netz für internationalen Warenverkehr

Der Rhein-Herne-Kanal, der Wesel-Datteln-Kanal, der Datteln-Hamm-Kanal und der Dortmund-Ems-Kanal verbinden die Metropole Ruhr mit den Seehäfen Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen und den deutschen Seehäfen an der Nordseeküste. In Datteln, im Kreis Recklinghausen, treffen die vier künstlichen Wasserwege zum größten Kanalknotenpunkt Europas zusammen.

Nach oben

Infos - Die Ruhr

Die Ruhr ist Namensgeberin der Region und diente früher dem Kohletransport. Heute sind die Ufer des 219 Kilometer langen Flusses ein beliebtes Freizeitareal mit Rad- und Wanderwegen, Freizeitzentren und Bootstourismus. Die Ruhrquelle liegt im Sauerland bei Winterberg. Bei Duisburg mündet die Ruhr in den Rhein.

Freizeittipps

Auf rund 70.000 Metern Länge, vom Duisburger Innenhafen bis zum Dattelner Meer, zeigt der KulturKanal mit seinem Herzstück Rhein-Herne-Kanal die eindrucksvolle Wandlung eines der bedeutendsten industriellen Wasserstraßen Europas durch Kunst, Kultur und langfristige Zusammenarbeit.

In Deutschlands größtem und umfassendstem Museum für die Geschichte der Binnenschifffahrt - untergebracht in einer ehemaligen Badeanstalt direkt am Rhein - können die Kinder sogar ein Binnenschiffer-Diplom erwerben.

Großer Beliebtheit erfreut sich zum Beispiel der RuhrtalRadweg: Von der Quelle bis zur Mündung geht es immer am Fluss entlang.

Kirmes am Kanal. Das gibt es nur im Ruhrgebiet. Wer sich für die illustre Menge beim alljährlichen Kanalfestival in Datteln im Kreis Recklinghausen interessiert, sollte Badeschlappen dabei haben.

Häfen sind nicht nur Orte der Arbeit: Zahlreiche Marinas und gut ausgebaute Wasserwege laden Freizeitkapitäne zur Entdeckungsreisen durch die Metropole Ruhr ein.

Weitere Informationen

Wassersportler müssen auf Rhein und Ruhr sowie Kanälen gut aufpassen und sollten sich vorab beim elektronischen Wasserstraßen Informationssystem (ELWIS) über aktuelle Pegelstände, Schleusenschließzeiten und Wasserverkehrsvorschriften informieren.