Kontakt & Infos

Referat Regionalpark/Emscher Landschaftspark/Freiraumsicherung
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-6345
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-520

Projektdatenbank schafft Übersicht

Die Projekte und Projektvorschläge für den Emscher Landschaftspark (ELP) sind in der ELP-Datenbank zusammengefasst. Gegliedert nach Themen (sog. Projektfamilien) wie Ökologie, Stadtentwicklung, Industriekultur und Parkinfrastruktur, können die Vorhaben weiterhin nach Städten und Grünzügen recherchiert werden. Angaben zu den jeweiligen Projektträgern zusammen mit Luftbildern und Karten vom Standort des Projektes sind ebenfalls enthalten.

Die Projektdatenbank wird zurzeit technisch überarbeitet. Unter Umständen funktioniert die Suchfunktion nur eingeschränkt. Wir bitten um Verständnis.

Die Projektdatenbank wurde zuletzt 2010 aktualisiert.

Ort
Bürger- und Handwerkerpark - Zollverein 3/7/10
Essen

Der Bürger- und Handwerkerpark wurde auf der 3,5 Hektar großen Fläche der ehemaligen Zeche Zollverein 3/7/10 entwickelt. Im Vordergrund des Konzeptes stand die Nutzung der Fläche für nichtstörende Betriebe, Handwerksbetriebe und für soziale und kulturelle Einrichtungen, aber auch die Nutzung für Betriebswohnungen.

Bild: Förderturm. Foto: RVR
Foto: RVR
(Essen, 113000-003)
 
Sämtliche der unter Denkmalschutz stehenden ehemaligen Zechengebäude blieben erhalten und wurden nach entsprechender Sanierung neu genutzt. So wurde das Schalthaus zu einer Kindertagesstätte mit dem Schwerpunkt der Ausländerintegration für 130 Kinder in Trägerschaft der AWO Essen umgebaut und die Fördermaschinenhalle für die umwelt- und erlebnispädagogische Dauerausstellung "Phänomania Erfahrungsfeld" von Hugo Kükelhaus genutzt. Hier erproben mittlerweile jährlich 60.000 Besucherinnen und Besucher auf über 1500 qm ihre sinnliche Wahrnehmung und studieren Phänomene wie Klang, Licht, Geruch und Bewegung. Der Platz vor dem Förderturm wurde als Außenanlage für das Phänomania eingerichtet und der Förderturm saniert und begehbar gemacht. 
Mehrere Neubauten ergänzen den Bestand, wie z.B. ein soziales Betreuungszentrum für ältere Menschen. Die lange Umgebungsmauer wurde in einem künstlerischen Wettbewerb gestaltet und durch Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaß-nahmen erstellt. Das Gelände wurde für die angrenzenden Stadtteile geöffnet und eine Parkanlage durch Integration von öffentlichem und privatem Grün gestaltet. Auf einer ehemaligen Gleistrasse verläuft der regionale Emscher Park Radweg.

Die umfassende Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner, Nutzungsinteressenten und unterschiedlichsten Fachleute mit Unterstützung von Stadtteilmoderatorinnen und -moderatoren sind Besonderheiten des Entwicklungsprozesses. Ein städtebaulicher Rahmenplan und ein verbindliches Gestaltungshandbuch sichern die zielorientierte Entwicklung. 

Insgesamt sind etwa 19 Millionen Euro öffentliche Mittel investiert worden. Weitere Investitionen kamen von privater Seite. Dadurch sind 200 Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert worden. Die Identifikation mit dem Standort aller am Entwicklungsprozess Beteiligten macht den Strukturwandel zum Erfolg. Das Projekt wurde mehrfach ausgezeichnet (Landespreis Nachhaltige Stadtentwicklung und Lokale Agenda).
 
Aktueller Projektstand: Realisiert

Übergeordnetes Projekt: Kokerei und Zeche Zollverein

Fördermodalitäten: Einbindung von Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen beim Umbau von Pförtnerhaus, Fahrradhalle und Schalthaus und der Landschaftsgestaltung.

Kosten: Gesamtkosten ca. 20,5 Mio Euro, davon 12,8 Mio Euro öffentliche Mittel

Entwurf / Planung

Schalthausumbau: Hochbauamt:
Stadt Essen 
Essen

Städtebauliches Konzept: Grünflächen- und Planungsamt:
Stadt Essen 
Essen

Umbau Fördermaschinenhalle:
Büro Reig/Büro Niermann 
Mettmann/Gladbeck

Umbau Pförtnerhaus und Fahrradhalle:
Büro Maas 
Düsseldorf
Bild: ELP, KiTa-Schalthaus, Bürger- und Handwerkerpark. Foto: RVR
KiTa-Schalthaus, Bürger- und Handwerkerpark. Foto: RVR
Bild: KiTA Schalthaus Außenansicht. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Phänomania Eingangsbereich. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Phänomania Erfahrungsfeld. Foto: RVR
Foto: RVR

Lage in der
Metropole Ruhr

Kontakt & Info

Am Handwerkerpark 8-10
45309 Essen

Öffnungszeiten

Phänomania Erfahrungsfeld: 
Montag bis Freitag: 
9.00 - 18.00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage: 
10.00 - 18.00 Uhr
Geschlossen: 
24.-26.12., 31.12.-1.1.

Weitere Informationen

Projektträger:

Stadt Essen
Essen
 
Landesentwicklungsgesellschaft NRW GmbH (LEG)
Schanzenstraße 131
Düsseldorf
 

Ansprechpartner

Stadt Essen
Frau Margarete Meyer
Büro Stadtentwicklung
Telefon: +49 (0)201.88-88710

Phänomania Erfahrungsfeld
Telefon: +49 (0)201.301030
 
Links
 
Phänomania Erfahrungsfeld:
Montag bis Freitag:
9.00 - 18.00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage:
10.00 - 18.00 Uhr
Geschlossen:
24.-26.12., 31.12.-1.1.
Anfahrt & Lageplan

Adresse

Am Handwerkerpark 8-10
45309 Essen