Kontakt & Infos

Referat Regionalpark/Emscher Landschaftspark/Freiraumsicherung
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-6345
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-520

Projektdatenbank schafft Übersicht

Die Projekte und Projektvorschläge für den Emscher Landschaftspark (ELP) sind in der ELP-Datenbank zusammengefasst. Gegliedert nach Themen (sog. Projektfamilien) wie Ökologie, Stadtentwicklung, Industriekultur und Parkinfrastruktur, können die Vorhaben weiterhin nach Städten und Grünzügen recherchiert werden. Angaben zu den jeweiligen Projektträgern zusammen mit Luftbildern und Karten vom Standort des Projektes sind ebenfalls enthalten.

Die Projektdatenbank wird zurzeit technisch überarbeitet. Unter Umständen funktioniert die Suchfunktion nur eingeschränkt. Wir bitten um Verständnis.

Die Projektdatenbank wurde zuletzt 2010 aktualisiert.

Ort
Bergehalde Großes Holz / Kanalband
Bergkamen

Die bisher ungestalteten Flächen der Bergehalde Großes Holz am Datteln-Hamm Kanal zwischen der geplanten Wasserstadt Aden und der Marina Rünthe sollen aufgrund der besonderen Lage für diverse Freizeitnutzungen gestaltet werden und eine Vernetzung der benachbarten Bereiche bewirken.

Bild: Bergehalde Großes Holz Westanstieg. Foto: RVR
Foto: RVR
(Bergkamen, 978004-001)
 
Die Halde diente seit 1962 der Entsorgung des Bergematerials der Zechen Monopol und Haus Aden. Der Name leitet sich von dem hier bis Mitte der 1970er Jahre existierenden Buchenwald ab, eben dem "Großen Holz". Zunächst wurde nur der südliche Teil der Halde, die "Adener Höhe" rekultiviert und für die Erholungsfunktion erschlossen. Mit einer Höhe von 90 Metern über Geländeniveau und 150 m über NN stellt sie einen der besten Aussichtspunkte des östlichen Ruhrgebiets dar und ermöglicht Ausblicke nach Dortmund, in die Lippeniederung und ins Sauerland. Mit einer Fläche von 140 Hektar ist die Halde Großes Holz auch eine der größten Halden im Ruhrgebiet.

Aufgrund der Stilllegung der beiden Zechen wurde das ursprünglich vorgesehene Haldenvolumen nicht mehr erreicht und es erfolgte eine neue Planung für die Endgestaltung der zentralen und nördlichen Haldenbereiche. Als erstes wurde der sogenannte "Korridorpark" im Auftrag des RVR 2008 fertiggestellt, welcher als West-Ost-Achse den mittleren Haldenbereich erschließt. Markantes Gestaltungselement dieses Parks sind neun Türme aus Stahl mit blauen Glasköpfen, die nachts auch leuchten und die in ihrer Form die Gestalt des benachbarten Förderturms der Zeche Monopol aufnehmen. Daneben gibt es blaublühende Stauden- und Gehölzbänder und eine Aussichtsbastion. Abgerundet wird dieser relativ intensiv gestaltete Haldenbereich durch zahlreiche Baumpflanzungen und ein Gräserplateau, welches den Eindruck einer Steppenlandschaft vermittelt. Ein Ausschnitt des Parkes kann über eine Webcam im Internet betrachtet werden.

Ab Sommer 2010 wird eine Lichtskulptur die Haldenlandschaft Großes Holz in Bergkamen krönen. Das rund 30 Meter hohe Objekt "Impuls" auf der Adener Höhe der Kölner Künstler Maik und Dirk Löbbert besteht aus Stahlsäulen, die mit tausenden LED-Lichtern besetzt sind.

Als nächster Schritt steht bis 2012 die Gestaltung der großen Haldenflächen am Kanal an ("Kanalband"). Hier sollen neben einer landschaftsgerechten Einbindung der Flächen auch Möglichkeiten der sportlichen Betätigung geschaffen werden. Mit diesem Projekt soll die Attraktivität der Halde für das Naturerleben und die Freizeitnutzung weiter erhöht werden. Die Fläche liegt in West-Ost Richtung unmittelbar am Datteln-Hamm Kanal zwischen dem Beverseegebiet im Osten, und dem Betriebsgelände des ehemaligen Bergwerks Haus Aden im Westen. Auf ca. 60 ha sollen hier in den nächsten Jahren Freizeitangebote geschaffen werden. Schwerpunktmäßig sind folgende Maßnahmen vorgesehen:
- Gestaltung der freien Flächen mit unterschiedlichen Aktionsbereichen im östlichen Teil
- Schaffung von begrünten Parkplatzflächen
- Verknüpfung des Geländes mit der Wasserstadt Aden im Westen
- Gestaltung des Geländes mit Baumreihen und anderen Anpflanzungen.

Die Aktionsbereiche sollen durch großflächige Anpflanzungen voneinander getrennt und durch ein Wegenetz erschlossen werden.
 

Aktueller Projektstand:

z.T. realisiert
 

Entwurf / Planung

Entwurf:
Planungsbüro Peter Drecker ,Landschaftsarchitekten + Ingenieure 
Bottrop
Bild: Türme aus Stahl bei Nacht. Foto: Th. Berns
Foto: Th. Berns

Lage in der
Metropole Ruhr

Kontakt & Info

Bergkamen

Weitere Informationen

Projektträger:

Kronprinzenstraße 35
Essen
 
Stadt Bergkamen
Bergkamen

Deutsche Steinkohle AG (DSK)

Shamrockring 1
Herne
 

Ansprechpartner

Herr Michael Kleine-Bußmann
Telefon: +49 (0)201.2069-581

Herr Hansbernd Eigemann
Ruhr Grün
Telefon: +49 (0)201.2069-731
Fax: +49 (0)201.2069-745

Stadt Bergkamen
Herr Martin Styrie
Anfahrt & Lageplan