Kontakt & Infos

Referat Regionalpark/Emscher Landschaftspark/Freiraumsicherung
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-6345
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-520

Projektdatenbank schafft Übersicht

Die Projekte und Projektvorschläge für den Emscher Landschaftspark (ELP) sind in der ELP-Datenbank zusammengefasst. Gegliedert nach Themen (sog. Projektfamilien) wie Ökologie, Stadtentwicklung, Industriekultur und Parkinfrastruktur, können die Vorhaben weiterhin nach Städten und Grünzügen recherchiert werden. Angaben zu den jeweiligen Projektträgern zusammen mit Luftbildern und Karten vom Standort des Projektes sind ebenfalls enthalten.

Die Projektdatenbank wird zurzeit technisch überarbeitet. Unter Umständen funktioniert die Suchfunktion nur eingeschränkt. Wir bitten um Verständnis.

Die Projektdatenbank wurde zuletzt 2010 aktualisiert.

Ort
Die Emscher-Insel
Oberhausen bis Castrop-Rauxel

Die Insel zwischen der Emscher und dem Rhein-Herne-Kanal sowie zwischen dem Kaisergarten in Oberhausen und dem Emscherdüker in Castrop-Rauxel stellt das regionale Herzstück des Neuen Emschertals dar.

Bild: Castrop-Rauxel Henrichenburg. Foto: RVR
Foto: RVR
(Oberhausen / Bottrop / Essen / Gelsenkirchen / Herne / Herten / Recklinghausen / Castrop-Rauxel, 999999-003)
 
Als schmales Band zwischen den Gewässern erstreckt sich die Insel in Ost-West-Richtung über 34 Kilometer Länge und weist eine Fläche von 11 km² auf.
Die dichte industriell geprägte und genutzte Landschaft lässt die Wahrnehmung einer wirklichen Insel (umgeben von weiten Wasserflächen) kaum aufkommen. Und doch bilden die Wasserflächen der Emscher und des Rhein-Herne-Kanals klar ablesbare Raumkanten. Die Inselfläche birgt das Potenzial für ein tatsächlich durchgängiges neues Parkband. Die planerische Annäherung an die Insel schließt die Nutzungsrealitäten auf der Insel ebenso ein, wie die städtebaulichen und landschaftlichen Entwicklungspotenziale an den gegenüberliegenden Ufern. So verstanden stellt die Insel ein Kernstück der regionalen Parkentwicklung, ein zentrales Projekt des Emscherumbaus und eine Perlenschnur von neuen Waterfront-Entwicklungen im Neuen Emschertal dar. Die Entdeckung der Insel reicht bereits ein paar Jahre zurück und wird nun auf der Basis der beiden Masterpläne ELP 2010 und emscher:zukunft weiterentwickelt.
Die Emschergenossenschaft und der Regionalverband Ruhr haben in diesem Sinne im Sommer 2005 im Rahmen der ersten mehrtägigen "Werkstatt neues Emschertal" den Raum gemeinsam mit Vertretern der Kommunen, des Landes, der auf der Insel tätigen gewerblichen Großunternehmen sowie mit eingeladenen Planern und Planerinnen und anderen Fachleuten untersucht und erste Entwicklungsleitlinien zum zukünftigen Umgang mit der Insel formuliert. Die Ergebnisse dieser konzertierten Erkundung haben zugleich deutlich gemacht, dass dieses Projekt ein starkes, überzeugungsfähiges Leitbild und integrierenden Entwurf und eine aktive interkommunale Zusammenarbeit braucht.

Die Insel stellt bereits heute eine Kette von laufenden Projekten und Projektvorschlägen dar. Die Insel wird räumlich dabei auch von mehreren Vorhaben des Emscher Landschaftsparks berührt, bzw. überlagert. Zu nennen sind hier insbesondere: Vondern-Brache, Weiterentwicklung Landschaftspark im Dreistädteeck, Magistrale Essen-Bottrop, InselparkEbel, Waldweiche Welheim, Kläranlage Bernemündung, Interkommunales Entwicklungskonzept Bottroper Süden/Essener Norden, Urbane Wasserlandschaften
Essen-Nord, Freiflächenentwicklungskonzept Gelsenkirchen, Kernband Gelsenkirchen, Hafen Hugo, Stadtquartier Graf Bismarck, Landschaftspark Hoheward, Natuschutzgebiet Resser Wald, Künstlerzeche Unser Fritz 2/3, Erweiterung des Landschaftsschutzgebietes Horsthausen, DEUMU-Gelände, Stadthafen Recklinghausen, Wasserquartier Pöppinghausen, Haldenereignis 2Stromland und Sprung über die Emscher.

Aufbauend auf den Ergebnissen der Insel-Werkstatt haben RVR und Emschergenossenschaft das Projekt Insel-Tour entwickelt und begonnen. Dabei werden neue Aufenthaltsbereiche und Aussichtspunkte entwickelt, unentdeckte Orte erschlossen, Objekte der Ausstellung EMSCHERKUNST.2010 im Rahmen der Kulturhauptstadt integriert sowie eine alles erschließende, durchgehende Kernverbindung hergestellt. Der Weg und einige weitere Maßnahmen werden in 2010 fertig gestellt und ermöglichen eine erlebnisreiche Erkundung der Insel.

Aktueller Projektstand:

Geplant
 

Zugehörige Projekte

Entwicklung einer multifunktionalen Grünachse von Ebel zum Tetraeder (Grünachse Polderstraße)
Rad- und Wanderweg Magistrale Essen / Bottrop
Vondern-Brache
Insel-Tour
Ehemalige Gleisharfe südlich der Horster Straße
Ebeler Balkon
Gleisdreieck Sturmshof
Neandertaler-Rastplatz
Inselpark Ebel
 
Bild: Die Emscher-Insel. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Die Emscher-Insel. Foto: Henning Mayer-Jantzen
Foto: Henning Mayer-Jantzen
Bild: Die Emscher-Insel. Foto: Henning Mayer-Jantzen
Foto: Henning Mayer-Jantzen
Bild: Essen Schurenbachhalde. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Gelsenkirchen Hafen Grimberg. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Gelsenkirchen Nordsternpark. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Herne-Horsthausen Hafen. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Oberhausen Emscher; A42 und Neue Mitte. Foto: RVR
Foto: RVR

Lage in der
Metropole Ruhr

Kontakt & Info

Vogelheimer Straße
Oberhausen bis Castrop-Rauxel

Weitere Informationen

Projektträger:

Emschergenossenschaft/ Lippeverband
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen
 
Regionalverband Ruhr
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
 

Ansprechpartner

Arbeitsgemeinschaft Neues Emschertal
(Regionalverband Ruhr/ Emschergenosseschaft)
Telefon: +49 (0)201.269-7729
Fax: +49 (0)201.269-7730

 

Anfahrt & Lageplan

Adresse

Vogelheimer Straße
Oberhausen bis Castrop-Rauxel