Kontakt & Infos

Referat Regionalpark/Emscher Landschaftspark/Freiraumsicherung
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-6345
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-520

Projektdatenbank schafft Übersicht

Die Projekte und Projektvorschläge für den Emscher Landschaftspark (ELP) sind in der ELP-Datenbank zusammengefasst. Gegliedert nach Themen (sog. Projektfamilien) wie Ökologie, Stadtentwicklung, Industriekultur und Parkinfrastruktur, können die Vorhaben weiterhin nach Städten und Grünzügen recherchiert werden. Angaben zu den jeweiligen Projektträgern zusammen mit Luftbildern und Karten vom Standort des Projektes sind ebenfalls enthalten.

Die Projektdatenbank wird zurzeit technisch überarbeitet. Unter Umständen funktioniert die Suchfunktion nur eingeschränkt. Wir bitten um Verständnis.

Die Projektdatenbank wurde zuletzt 2010 aktualisiert.

Ort
Emschermündung
Duisburg

Die Emscher soll im Mündungsbereich ein Auenfeld erhalten und  renaturiert werden. In diesem Zuge erhält die Mündung einen neuen Anschluss an den Rhein.

(Duisburg, 170008-001)
 
Die Emscher im Bereich der Mündung ist heute technisch ausgebaut. Ihr Gewässerverlauf ist gestreckt, das Profil befestigt und frei von Bewuchs. Das Mündungswehr verhindert heute eine aufwärts gerichtete, aquatische Durchgängigkeit und verhindert dadurch eine Vernetzung des gesamten Emschersystems mit dem Ökosystem des Rheins. Im Rahmen des Umbaus wird die Emscher wieder naturnäher gestaltet werden. Hierzu wird ein weitgehend unbefestigtes und strukturreiches Gewässerbett geschaffen, welches von hydraulisch angebundenen Auen begleitet wird. Die relative Höhenlage der beidseitig des Kastenprofils vorgesehenen Ersatzauen ist dabei in Abhängigkeit der gewünschten Überflutungshäufigkeit und des naturraumtypischen Bewuchses ermittelt worden. Das Gewässerbett wurde als Kastenprofil konzipiert, das ein optimiertes Breiten-Tiefen-Verhältnis entsprechend des geplanten Sohlgefälles (0,3 ?) und des maßgebenden bettbildenden Abflusses aufweist. Dem Gewässerbett kann über weite Strecken die gewünschte eigendynamische Entwicklung zugestanden werden, die neben der strukturreichen Ausbildung der Sohl- und Uferbereiche die sukzessive Verlegung und Mäanderbildung bedeuten kann. Mit Blick auf die Standsicherheit von Böschungen des Fließquerschnittes und hinsichtlich der Höhenlage der Gewässerbettsohle wurden planerisch Sicherungen vorgesehen, die eine Eigenentwicklung über das verträgliche Maß hinaus begrenzen. Um die Vernetzung der Emscher mit dem Rhein wieder herzustellen, soll der Höhenunterschied zwischen Rhein und Emscher, der derzeit über das Mündungswehr abgebaut wird, über eine Abfolge von aquatisch durchgängigen Sohlgleiten überwunden werden. Dazu sind insgesamt sechs Sohlgleiten vorgesehen.

Aktueller Projektstand:

Geplant
 
Übergeordnetes Projekt
Schaufenster des Wandels im Neuen Emschertal

Lage in der
Metropole Ruhr

Kontakt & Info

Duisburg

Weitere Informationen

Projektträger:

Emschergenossenschaft
Kronprinzenstraße 24
Essen
 

Ansprechpartner

Emschergenossenschaft
Dr. Martina Oldengott
Abt. 13-EZ
Telefon: +49 (0)201.104-2223
 
Anfahrt & Lageplan