Kontakt & Infos

Referat Regionalpark/Emscher Landschaftspark/Freiraumsicherung
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-6345
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-520

Projektdatenbank schafft Übersicht

Die Projekte und Projektvorschläge für den Emscher Landschaftspark (ELP) sind in der ELP-Datenbank zusammengefasst. Gegliedert nach Themen (sog. Projektfamilien) wie Ökologie, Stadtentwicklung, Industriekultur und Parkinfrastruktur, können die Vorhaben weiterhin nach Städten und Grünzügen recherchiert werden. Angaben zu den jeweiligen Projektträgern zusammen mit Luftbildern und Karten vom Standort des Projektes sind ebenfalls enthalten.

Die Projektdatenbank wird zurzeit technisch überarbeitet. Unter Umständen funktioniert die Suchfunktion nur eingeschränkt. Wir bitten um Verständnis.

Die Projektdatenbank wurde zuletzt 2010 aktualisiert.

Ort
Erneuerung der Siedlung Teutoburgia
Herne

Die Siedlung Teutoburgia wurde zwischen 1988 und 1996 im Rahmen der IBA Emscher Park in einer konzertierten Aktion von Land, Stadt Herne und Eigentümerin mit dem Ziel renoviert und modernisiert, das historische Erscheinungsbild einer der schönsten Arbeitersiedlungen zu erhalten.

Bild: Siedlung Teutoburgia. Foto: RVR
Foto: RVR
(Herne, 916000-004)
 
Die Siedlung Teutoburgia - zwischen 1909 und 1923 als Werkssiedlung für die Zeche Teutoburgia gebaut - ist ein einzigartiges Dokument der Architektur- und Sozialgeschichte der Stadt Herne. Die Siedlung ist bis heute in ihrer ursprünglichen Form fast vollständig erhalten und zeigt die gestalterische Vielfalt und die hervorragenden Wohnqualitäten einer Gartenstadtsiedlung aus der Zeit der Jahrhundertwende.
Das Gesamtensemble umfasste ursprünglich 148 Gebäude und 506 Wohnungen und erstreckte sich auf einer Fläche von 21,6 ha. 136 Gebäude der Siedlung mit 459 Wohnungen wechselten 1983 in den Besitz der VEBA Immobilien AG (ab 1998: Viterra)und sind seit 1992 durch eine Denkmalbereichssatzung in ihrem Bestand gesichert. Ziel der Projektträger war es, die Siedlung Teutoburgia mit ihren herausragenden denkmalwerten und für den modernen Werkswohnungsbau ebenso beispielhaften Qualitäten langfristig zu erhalten. Im Rahmen der IBA Emscher Park wurde das Erneuerungskonzept der Siedlung, für das die VEBA Immobilien AG bereits im Vorfeld ein Modernisierungsprogramm aufgelegt hatte, fortgeschrieben und weiterentwickelt. Besonderes Gewicht hatten dabei die werk- und detailgetreue Rekonstruktion der Außenhaut der Gebäude, die Entwicklung umweltverträglicher und ökologischer Modernisierungsstandards bei der Wahl von Baustoffen und -konstruktionen, die Sicherung der Gartennutzung in den Innenhöfen und die Gestaltung des öffentlichen Raumes durch kleinteilige Einzelmaßnahmen. Die Maßnahme wurde seitens der Stadt Herne durch ein Bebauungsplan-Verfahren begleitet, das der Regelung von denkmalgerechten Erweiterungen an den bestehenden Gebäuden und der Ordnung des ruhenden Verkehrs diente. 2005 wurde Viterra von der Deutschen Annington übernommen.
Am Rande der Siedlung Teutoburgia ist außerdem im Rahmen der IBA Emscher Park 1990/91 ein kleineres Neubauprojekt realisiert worden. Hier wurden für die Bewohner der Korte-Düppe-Arbeitersiedlung 
19 neue Wohnungen gebaut. Die Mietergemeinschaft Korte-Düppe bildete eine Bürgerinitiative gegen den Abriss ihrer alten Siedlung, das Anliegen scheiterte, die Initiative erreichte jedoch einen Neubau am Rande der historischen Gartenstadt Teutoburgia, so dass die gewachsenen sozialen Beziehungen erhalten bleiben konnten. Die Mieterinitiative Korte-Düppe wurde in der Folgezeit in der Rolle als "Quasi-Bauherr" ein wichtiger Partner der Bauträger und Architekten. Der gesamte Planungsprozess vom Grundrissentwurf über die Wohnungsbelegung bis hin zu Ausstattungsdetails der 19 öffentlich geförderten Mietwohnungen und der Bauleitung erfolgte in enger Abstimmung mit den Bewohnern.
Zusätzlich wurde auf dem ehemaligen Zechengelände nördlich der Siedlung Teutoburgia der Kunstwald Teutoburgia gestaltet und die ehemalige Maschinenhalle für Kulturveranstaltungen umgenutzt. Westlich der Siedlung wurden im Zuge des Bebauungsplanverfahrens die zum Landschaftsschutzgebiet "Auf'm Kolm" gehörigen Weiden als Ökokontoflächen zur Anpflanzung von Obstwiesen gesichert.

Aktueller Projektstand:

Realisiert
 
Planungsverfahren: 1992 Aufstellung einer Denkmalbereichssatzung. 1996-1997: Fertigstellung der Modernisierungsarbeiten. 2003: Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 130. Realisierung Kunstwald.
 
Fördermodalitäten: Siedlung Teutoburgia: Stadterneuerungsprogramm und Modernisierungsförderung,
Korte-Düppe-Siedlung: Öffentlich geförderter sozialer Wohnungsbau.
Kosten: Modernisierung 30,5 Mio. Euro, Wohnumfeldverbesserung 0,79 Mio Euro.
 

Entwurf / Planung

Städtebaulicher Rahmenplan:
Gruppe Haus- und Stadterneuerung- Heinz Schmitz, Edgar Krings 
Aachen

Städtebaulicher Rahmenplan:
Büro Zlonicky und Partner 
Dortmund

Wohnungsmodernisierung:
VEBA Immobilien AG 
Bochum

Architektur Korte-Düppe-Siedlung:
Büro Schmitz-Rheinhard Gerlach 
Aachen

Mieterbeteiligung Korte-Düppe-Mieter:
WohnBundBeratung NRW 
Bochum


Bild: Siedlung Teutoburgia. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Siedlung Teutoburgia. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Siedlung Teutoburgia. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Siedlung Teutoburgia. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Siedlung Teutoburgia. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Siedlung Teutoburgia. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Siedlung Teutoburgia. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Siedlung Teutoburgia. Foto: RVR
Foto: RVR

Lage in der
Metropole Ruhr

Kontakt & Info

Herne

Weitere Informationen

Projektträger:

Stadt Herne
Herne
VEBA Immobilien AG
Bochum
 

Ansprechpartner

Stadt Herne
Fachbereich Stadtplanung und Bauordnung

Links

Anfahrt & Lageplan