Wiederaufforstung der Pappelallee

Die NABU Kindergruppe Xanten pflanzt Schwarzpappeln auf der Bislicher Insel.

Kooperationsvereinbarung

Die Gesamtschule Xanten-Sonsbeck und das NaturForum Bislicher Insel kooperieren dauerhaft.

Bildungsnetzwerk Aue

Auenerlebnisse deutschlandweit bieten Ihnen unsere Partner im BildungsNetzwerk Aue.

NaturForum Bislicher Insel: Informationszentrum und Naturerlebnis

Das NaturForum Bislicher Insel liegt inmitten des Naturschutzgebiets. Die Gebäude des Eyländer Hofs wurden mit Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt vom Regionalverband Ruhr zum Informationszentrum umgebaut. 

Die Dauerausstellung macht neugierig. Foto: Ley
Bild: Kinder schauen in ein Bullauge, das Teil der Dauerausstellung ist. Foto: Ley

Eine Auenlandschaft und ihre Bewohner

In der Dauerausstellung gibt es viel zu entdecken: Ein Schwerpunkt ist die Vielfältigkeit der Flussaue und die Folgen des Hochwassers für Mensch und Natur. Zudem kann man jede Menge spannende Informationen über die verschiedenen Tiere und deren Lebensweise auf der Bislicher Insel erfahren.

Neben den Gänsen, die man mit etwas Glück mit einem Fernglas auf den Wiesen Richtung Rhein beobachten kann, gehören Kormorane, Störche und Biber zu den wichtigen „Bewohnern“ der Ausstellung. Aber auch weniger auffällige Tiere der Aue wie Teichrohrsänger, Insekten oder Fische sind – wenn man genau hinschaut – zu entdecken.

Auch der Mensch nutzte oder nutzt noch Teile der Bislicher Insel. Hierzu gehört der ehemaligen Kiesabbau und die noch im Abbau befindliche Salznutzung tief unter der Bislicher Insel. Für die jungen (und junggebliebenen) Besucher gibt es verschiedene Spielmöglichkeiten und eine „Biberburg“.

Rundweg und AuenCafé

Neben der Ausstellung bietet das NaturForum einen Rundweg durch das Außengelände mit Obstwiesen, Ruhebänken und einem naturnahen Teich. Rast und Erfrischung findet man im AuenCafé mit einem regionaltypischen Kuchen-, Speisen- und Getränkeangebot.

Der Artenschutzturm: Ein "Fledermausfreundliches" Haus

Foto: RVR/Sprave

Im Juni 2014 wurde ein Artenschutzturm auf der Bislicher Insel im ehemaligen RWE-Trafo-Turm eröffnet. Mit dem Umbau wurden Vogelnisthilfen und Insektenhäuser angebracht und im Innenraum Behausungen für Fledermäuse eingerichtet. An der Außenfassade bieten mehrere Holzverschalungen Unterschlupfmöglichkeiten für verschiedene Fledermausarten wie z.B. Zwerg-, Rauhaut-, Wasser-, Breitflügelfledermäuse sowie den Abendsegler.

Aufgrund der vielen "Wohnmöglichkeiten" für Fledermäuse, zeichnete der NABU NRW den Turm bei der Eröffnung als erstes "Fledermausfreundliches Haus“ in Nordrhein-Westfalen aus. Die Besucher können im Rahmen von Exkursionen von der Beobachtungsplattform Vögel im Naturschutzgebiet entdecken.

Mit dem Kescher auf Entdeckungstour. Foto: Ley
Bild: Kescheraktion am Hofteich. Foto: Ley

Interessante Exkursionen und Aktionen

Blühende Obstbäume, Gänseschwärme am Himmel, Biberspuren am Wegesrand, Schiffe auf dem Rhein - sowohl auf einem kurzen Rundweg als auch während einer ausgedehnten Radtour kann man rund ums NaturForum die niederrheinische Natur- und Kulturlandschaft genießen.

Fachkundiges Personal und Partner des NaturForums bieten abwechslungsreiche Exkursionen durch das Naturschutzgebiet und seine Umgebung an. Die Themen sind vielfältig: Nachtschwärmer entdecken Fledermaus und Nachtigall, Gartenbesitzer lernen den richtigen Obstbaumschnitt und Kinder gehen auf Naturforschertour.

ErlebnisBildung

Für Schulklassen, Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen hält das NaturForum Bislicher Insel ein breites Angebot bereit: In freier Natur können sie die dynamische Auenlandschaft erkunden und in die Welt der Vögel, Pflanzen oder Insekten eintauchen. Für jede Altersstufe stehen nach pädagogischen Kriterien ausgearbeitete Materialien bereit.Die Konzepte folgen den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Gruppenleitern wird auf Wunsch eine Informations- und Lehrmappe zur Verfügung gestellt. Ein Seminarraum, eine Aktionsscheune sowie die Außenanlagen mit Freiluftklassenzimmer, Obstwiese und Gewässerbiotop können für die Umweltbildungsangebote genutzt werden. Bei Bedarf können auch ganz- oder mehrtägige Programme zusammengestellt werden.

Weitere Informationen zum Bildungskonzept finden Sie hier.

Nach oben

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Ruhr Grün
Naturforum Bislicher Insel
Bislicher Insel 11
46509 Xanten
Telefon: +49 (0) 2801 / 988-230

Öffnungszeiten des NaturForums

1. April bis 31. Oktober
Dienstag bis Sonntag
10 bis 18 Uhr
Montag geschlossen

1. November bis 31. März
10 bis 17 Uhr
Montag geschlossen

23. Dezember bis einschließlich
1. Januar geschlossen

Downloads & Service

Informationsmaterial zur Auenlandschaft am Niederrhein, zum NaturForum Bislicher Insel und zum Veranstaltungsprogramm finden Sie hier:

Nachhaltige Entwicklung

Für seine Bildungsarbeit wurde das NaturForum Bislicher Insel 2014 erneut als offizielles Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Bildungskonzept des NaturForums Bislicher Insel finden Sie hier:

metropoleruhr.de #Freizeit & Sport #Natur erleben #Bislicher Insel #NaturForum Bislicher Insel