Journalistenpreis Metropole Ruhr Preisträgerinnen und Preisträger 2016/ 2017

Journalistinnen und Journalisten aus ganz Deutschland haben in 111 Beiträgen das Ruhrgebiet und seine Lebensadern zum Thema gemacht. Die Gewinner des Journalistenpreises der Metropole Ruhr wurden am 30. März im Erich-Brost-Pavillion auf dem Welterbe Zollverein in Essen ausgezeichnet. Neben dem Preisgeld nahmen die Gewinnerinnen und Gewinner die lorry entgegen – eine handgefertigte Lore, die in diesem Jahr erstmals nicht aus Stahl sondern aus hochwertigen Aluminium gefertigt wurde.

Westerfilde in Dortmund – einst beliebtes Wohnviertel, heute eher ein Problemstadtteil. Wie konnte es dazu kommen? Wie kann der Abwärtstrend gestoppt werden? Diesen Fragen geht Tobias Großekemper in seiner Zeitungsreportage "In der Westerfilder Spirale" nach.
Der Emscher-Umbau ist ein Generationen- und Mammutprojekt, das auch journalistisch schwer zu fassen ist. Nicht für Reiner Burger mit seiner fachlich-fundierte Reportage „In der Mitte entsteht ein Fluss“.
lobende Erwähnung insbesondere für ihren Umgang mit der Sprache

Über die Region - Lena Breuer: "Mallinckrodtstraße: Schön is woanders" (WDR5)

Wer noch nicht im Dortmunder Norden gewesen ist, der kann sich nach dem Feature "Mallinckrodtstraße: Schön is woanders" von Lena Breuer ein ziemlich gutes Bild von dem Viertel machen. Detailliert beschreibt die Autorin die Umgebung und die dort lebenden und arbeitenden Menschen.

Audiodatei: "Mallinckrodtstraße: Schön is woanders"

Dirk Planert: "Familie Rebronja will bleiben" (WDR 5)

Eine lobende Erwähnung erhielt Dirk Planert für seine Langzeitbeobachtung einer Flüchtlingsfamilie und seinen sensiblen Umgang mit dem hochaktuellen Thema.

Audiodatei - Track 1

Audiodatei - Track 2

Audiodatei - Track 3

Audiodatei - Track 4

Audiodatei - Track 5

Audiodatei - Track 6

Aus der Region - Frank Bürgin/Anne Weiser: "Heimatabend Mülheim an der Ruhr" (WDR Fernsehen)

Der WDR hat auf seiner Internetseite ausführliche Informationen zum Beitrag hinterlegt:

Infoseite WDR

Über die Region - Michael Loeken/Ulrike Franke: "Göttliche Lage" (u.a. ARTE, WDR)

Trailer "Göttliche Lage"
Youtube

Internetseite
www.goettliche-lage.de

Aus der Region - Anna Katharina Wrobel/Eva Adler:
"Die A40 - so bunt, atem(be)raubend und lebendig wie das Revier." (WAZ - Der Westen)

Wohl kaum ein anderes Thema hätte den Ruhrgebietsbezug so genau treffen können wie die Onlinereportage „Die A40 - so bunt, atem(be)raubend…“ von Anna Katharina Wrobel. Die staugeplagte Lebensader der Region von Dortmund und Duisburg verbindet mit ihren leidgeprüften Nutzern eine Haß-Liebe.
specials.funkemediennrw.de/a40-ruhrschnellweg 

Über die Region - Olaf Biernat/Sebastian Auer:
"Schicht im Schacht" - Das Ende des Bergbaus. (wdr.de)

Mit Bildern, Interviews und Texten nehmen die  Autoren in ihrem Online-Special "Schicht im Schacht - Das Ende des Bergbaus" den Betrachter mit "unter Tage".
reportage.wdr.de/bergbau-in-nrw-geht-zu-ende

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Pressesprecher
Jens Hapke
Kronprinzenstraße 35
D-45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-495
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-501

Über den "lorry":

Der Journalistenpreis der Metropole Ruhr "lorry" wurde im Kulturhauptstadt-Jahr von der RUHR.2010 GmbH initiiert und wird seitdem vom Regionalverband Ruhr (RVR) im zwei-jährigen Rhythmus unter großem Interesse von Medienschaffenden fortgeführt. Als neuer Kooperationspartner hat die RAG-Stiftung 2016/17 den Wettbewerb unterstützt und die Preisgelder bereitgestellt.

Der Journalistenpreis Metropole Ruhr in den Sozialen Medien:
#lorryRUHR

metropoleruhr.de #Presse #Journalistenpreis Metropole Ruhr #Preisträger 2017