Metropole Ruhr in Bewegung beim
35. Ruhrgebietswandertag nach Oberhausen

Auch bei der 35. Auflage des traditionellen Wandertages am Sonntag, 30. April, können die Teilnehmer wieder richtig "Kilometer machen". Erstmalig findet die Veranstaltung in Verbindung mit der Schiffsparade statt, die entlang des Rhein-Herne-Kanals von Gelsenkirchen bis Oberhausen verläuft. Alle Touren enden im Kaisergarten am Schloss Oberhausen.

Foto: RVR/Schejok

Wanderstrecken-Know how vom Säuerlandischem Gebirgsverein

Der Ruhrgebietswandertag wird wieder in bewährter Kooperation von Regionalverband Ruhr (RVR) und Sauerländischem Gebirgsverein (SGV) stattfinden. Der SGV arbeitet dafür verschiedene Strecken aus, die sowohl für Fußwanderer als auch für Radwanderer attraktiv sind.

Hier geht's lang:

Die Haupt-Fußwanderstrecke ist rund 15 Kilometer lang, eine zweite und kürzere gut fünf Kilometer. Beide Strecken starten am CentrO in Oberhausen (Platz der guten Hoffnung an der Haltestelle CentrO Oberhausen). Es wird jeweils eine geführte Tour angeboten, die von erfahrenen Wanderführern des SGV begleitet wird.

Startpunkt der rund 35 Kilometer lange Radstrecke ist der Duisburger Hauptbahnhof (Portsmouthplatz).

Ein gemeinsames Abschlussfest (11.00 bis 18.00 Uhr) für die sportlichen Wanderer zu Fuß und per Rad steigt auf dem Festplatz am Schiffsanleger des Schlosses Oberhausen. Dort endet zugleich die 4. Schiffsparade über den KulturKanal (Rhein-Herne-Kanal).

Download

Info-Flyer mit Treffpunkten und Routen

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Team Kommunikationsdesign
Jürgen Ebers
Kronprinzenstraße 35
45138 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-410