Aktuelles aus dem Regionalverband Ruhr

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Botschaften für UN-Weltklimakonferenz in Bonn

Foto: RVR/Thürbach

Essen (idr). Die dreitägige TWINS Conference Ruhr - Cities in Climate Change, eine gemeinsame Veranstaltung der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017, des Regionalverbandes Ruhr (RVR) und der KlimaExpo.NRW, holt 190 Klima-Experten aus mehr als 22 Ländern in die Metropole Ruhr auf das Essener Weltkulturerbe Zollverein. Dabei zielt die Konferenz nicht nur auf einen kurzfristigen Austausch ab, sondern ist darauf ausgelegt, nachhaltige internationale Kontakte und Arbeitszusammenhänge zu stiften.

Im Fokus des zweiten Konferenztages am 7. November stand die nachhaltige und klimagerechte Transformation von Städten. In sieben Workshops tauschten sich die kommunalen Vertreter und Experten zu Themen wie nachhaltige Mobilität, erneuerbare Energien und Smart Cities aus. Die erarbeiteten Ergebnisse wurden von Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr und Monika Zimmermann, stellvertretende Generalsekretärin von ICLEI - Local Governments for Sustainability, als Botschaft an den UN-Vertreter Dhirendra Kumar übergeben, der diese in das Konferenzgeschehen der COP23 einbringt: "Das hohe Interesse an unserer internationalen Konferenz zeigt deutlich, dass die Auswirkungen des Klimawandels uns alle angehen. Gute Ideen und Strategien müssen kommuniziert werden, sodass Städte voneinander lernen können. Aus diesem Grund ist das Konzept der Partnerstädte so wichtig. Die TWINS Conference Ruhr – Cities in Climate Change bietet ein solches Forum für den Austausch und die gemeinsame Weiterentwicklung."

Abgerundet wird die TWINS Conference Ruhr – Cities in Climate Change durch das Exkursionsprogramm am 8. November 2017. Vier Exkursionen der KlimaExpo.NRW führen die Teilnehmer zu innovativen Projekten der Themen Stadtentwicklung, Mobilität und Zukunftstechnologien in der Metropole Ruhr. Highlights der Touren sind unter anderem der Besuch bei der Innovation City in Essen, am Radschnellweg Ruhr-RS1 und zu AmpaCity von innogy. "Mit den Exkursionen wollen wir die vielen Ideen, die es in unserem Land im Bereich Klimaschutz schon heute gibt, international bekanntmachen und den Klimaschutz in Städten und Kommunen stärken", so Dr. Heinrich Dornbusch, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW.

Bild: UN-Vertreter Dhirendra Kumar zusammen mit Monika Zimmermann, stellvertretende Generalsekretärin von ICLEI - Local Governments for Sustainability, und Karola Geiß-Netthöfel, RVR-Regionaldirektorin (v. l.)

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Team Medien und Internet
Kronprinzenstraße 35
D-45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-283
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-501
Pressesprecher
Jens Hapke
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-495
stv. Pressesprecherin
Barbara Klask
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-201
Sekretariat
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-283