Kontakt & Infos

Referat: Emscher Landschaftspark
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-6345
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-520

Projektdatenbank schafft Übersicht

Die Projekte und Projektvorschläge für den Emscher Landschaftspark (ELP) sind in der ELP-Datenbank zusammengefasst. Gegliedert nach Themen (sog. Projektfamilien) wie Ökologie, Stadtentwicklung, Industriekultur und Parkinfrastruktur, können die Vorhaben weiterhin nach Städten und Grünzügen recherchiert werden. Angaben zu den jeweiligen Projektträgern zusammen mit Luftbildern und Karten vom Standort des Projektes sind ebenfalls enthalten.

Die Projektdatenbank wird zurzeit technisch überarbeitet. Unter Umständen funktioniert die Suchfunktion nur eingeschränkt. Wir bitten um Verständnis.

Ort
Freizeitstätte Wittringen
Gladbeck

Projektträger:

Stadt Gladbeck
Gladbeck
 

Ansprechpartner

Stadt Gladbeck
Herr Achim Mirosavljewitsch-Lucyga
Abteilung Stadtgrün
Telefon: +49 (0)2043.99-2667
Fax: +49 (0)2043.99-1660
Bild: Freizeitstätte Wittringen. Foto: RVR
Foto: RVR
(Gladbeck, 562014-001)
 
Die Freizeitstätte Wittringen wurde in den 1920er Jahren des vorigen Jahrhunderts als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme im Sinne der Volksparkidee geschaffen. Seit 1922 besitzt die Stadt Gladbeck das Haus Wittringen und den Wittringer Wald. Das etwa 100 ha große Areal, mitten in der Stadt gelegen, ist geprägt durch einen Rahmen aus gepflegten Waldpartien, gegliedert durch großzügige Wiesen und drei Teiche. Darin eingebettet finden sich Sport- und Spieleinrichtungen für alle Alters- und Leistungsklassen und zentral gelegen "Schloss Wittringen" mit Heimatmuseum, Gastronomie und Vogelinsel.
Die Ausgangssituation zu Beginn des 20. Jahrhunderts war geprägt durch versumpfende Wälder und einen verfallenen Herrensitz. Die Freizeitstätte wurde von der Bürgerschaft geschaffen. Daraus resultiert eine starke Identifikation der Einwohner mit den Anlagen der Freizeitstätte.
Der Bereich östlich des Wittringer Mühlbaches ist durch vereinsbetriebene Sportanlagen geprägt (Schwimmen, Leichtathletik, Tennis, Fußball). Ein weiterer Fußballplatz findet sich im Nordwesten des Areals an der Ellinghorster Straße.
Im mittleren Bereich findet sich Schloss Wittringen, umgeben von einem Landschaftspark und einer Tennisanlage. Daran schließt sich westlich ein Bereich für Spiel und selbstorganisierten Freizeitsport an. Der Landschaftspark geht nördlich der Harsewinkelstraße in eine Waldzone über, mit dem ältesten Buchenbestand der Emscherzone. Weiter westlich ist das Landschaftsbild durch Reste der bäuerlichen Kulturlandschaft geprägt. In der Südwestecke findet sich ein großer Hotelkomplex mit kurzem Autobahnanschluss.
In den Jahren 1921-1927 wurden z.B. das Stadion, das Licht- und Luftbad, die Liegewiese, der Fußballplatz, die Faustballwiese sowie die Freiluftbühne geschaffen. Seit dieser Zeit ist der Volkspark Wittringen permanent an die veränderten Nutzungsbedingungen angepasst worden. Die anfängliche aufwendige Gestaltung mit Sommerblumen-Wechselbepflanzung wurde bereits in den 1930er Jahren aufgegeben, zugunsten pflegeleichter Wiesenbereiche. In den 1970er Jahren folgten die Einrichtungen für selbstorganisierten Sport und Spiel und der Bau der Bogenschießanlage. Zu Beginn der 1990er Jahre erfolgte die Teichentschlammung mit anschließender Ufer-Renaturierung und Freilegung der die Teiche verbindenden Wassergräben. Gegen Ende der IBA wurde ein Parkpflegewerk erstellt und einige Rekonstruktionen der Parkinfrastruktur mit Anpassungen an die Nutzerbedürfnisse durchgeführt.

In den letzten Jahren erfolgte
- die Entschlammung der Wittringer Teiche (1996/ 1997),
- die teilweise Umsetzung des Parkpflegwerkes "Haus Wittringen" (1999-2001),
- der Ausbau des Spielplatzes an der Bohmertstraße,
- der Ausbau des Wanderparkplatzes Wittringer Wald an der Ellinghorster Straße sowie der Anschluss der Wanderwege innerhalb Wittringens an den Grünen Ring Gladbeck und das überregionale Wanderwegenetz (2005),
- die Sanierung des Wittringer Mühlenbaches (2005/ 2006).
2007 wurde das Tribünendach des Stadions gebaut und ein barrierefreier Wanderweg, der durch Wittringen führt, realisiert. Zusätzlich wurde ein Grillbereich im Park angelegt.

Im Investitionsprogramm für die Zeit von 2008 bis 2010 sind weitere Maßnahmen aufgeführt:
Die Ringallee und die zentrale Verbindungachse Eingang Gildenstraße Haus Wittringen sollen modernisiert werden. Geplant ist hier die Überarbeitung des Wegebelages und der Wegeführung, eine Anpassung der Entwässerung an Starkregenereignisse sowie die Beleuchtung von Ringallee und Achse, um den veränderten Nutzungsanforderungen gerecht zu werden.
Der Bereich nördlich und südlich der Bohmertstraße (umfasst das Vogelwarmhaus, Spielplatz, Kleinspielfelder) soll schwerpunktmäßig als "Familienpark" dienen. Hier soll die Infrastruktur verstärkt ausgebaut werden, so dass dieser Bereich noch intensiver von Familien, Kindergärten und Schulklassen genutzt werden kann. Angedacht sind weitere Spielangebote, die Anpassung der Kleinspielfelder an veränderte Nutzungen, die Verwendung von Naturmaterialien sowie die Anlage von Grillplätzen, Liegewiesen und einem Naturerlebnispfad.
Die Verkehrsberuhigung in Wittringen soll durch die Neugestaltung der Kreuzungspunkte Ringallee und Ellingshorster Straße sowie die Sperrung der Harsewinkelstraße für den Durchgangsverkehr realisiert werden. Beides dient vor allem dazu, das Gefährdungspotenzial für ältere Menschen zu minimieren.
Zur Aktivierung des großen Parkplatzes an der Bohmertstraße soll - nach dem Ausbau des Wittringer Mühlenbaches - eine direkte Zuwegung zum Schloss gebaut werden (Brückenschlag Wittringen). Zudem sollen Innenhof und Umgebung des Schlosshofes saniert werden, um den derzeitigen Nutzeransprüchen gerecht zu werden.
Bild: Wittringen Abwassertunnel. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Wittringen Bachtal. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Wittringen Ehrenmal Fontaine. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Wittringen Ehrenmal. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Wittringen Wasserfläche. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Wittringen Wasserfontaine. Foto: RVR
Foto: RVR
Bild: Wittringer Mühlenbach. Foto: RVR
Foto: RVR

Lage in der
Metropole Ruhr

Kontakt & Info

45964 Gladbeck
Anfahrt & Lageplan

Die Projektdatenbank wurde zuletzt 2010 aktualisiert.