6. Kulturkonferenz 2017
am 19. Oktober 2017 in Gelsenkirchen

"Bleibt alles anders? Aufbruch und Wandel in der regionalen Kultur" lautet das Thema in diesem Jahr. Die Kulturkonferenz macht auf ihrem Weg durch die Metropole Ruhr am 19. Oktober Station im Musiktheater im Revier (MiR) in Gelsenkirchen. 

"Neue Köpfe" und "neue Konzepte" machen neugierig auf die Zukunft der Kulturmetropole Ruhr

Das Musiktheater im Revier (MiR) stellt die Bühne für die 6. Kulturkonferenz. Foto: RVR/Pedro Malinowski
Musiktheater im Revier. Foto: RVR/Pedro Malinowski

So viel Anfang war selten: Neue Köpfe bei der Ruhrtriennale, bei den Urbanen Künsten Ruhr, bei der Zukunftsakademie NRW in Bochum, im Dortmunder "U", beim Theater Oberhausen, beim Schauspielhaus Bochum, beim Moers Festival, beim Theater Hagen und demnächst dann sogar bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen. Zudem gibt es interessante neue Entwicklungen im Bereich der Literatur und der Musik in der Metropole Ruhr.

Die 6. Kulturkonferenz Ruhr im Oktober 2017 im Musiktheater im Revier will die Gunst des Augenblicks und den Zauber all dieser Anfänge nutzen, indem sie die große kulturelle Öffentlichkeit der Region zur Begegnung mit den neuen Köpfen, Konzepten und künstlerischen Plänen einlädt. Begegnung soll Austausch ermöglichen und deshalb wird der Ablauf der Konferenz über rein informative Formate hinaus genügend Raum und Möglichkeit für ein Kennenlernen bieten, das auf Gegenseitigkeit beruht und auf Augenhöhe stattfinden soll.

Auftakt mit Stefanie Carp, künftige Intendantin der Ruhrtriennale

Zum Auftakt des Konferenztages wird Stefanie Carp, die künftige Intendantin der Ruhrtriennale, sich und ihre Pläne für die Kulturmetropole Ruhr vorstellen. Von besonderem Interesse wird dabei die Frage sein, in welches Verhältnis sie ihre Arbeit zu den vorhandenen Akteuren und Institutionen in der Region stellen wird. Im weiteren Verlauf des Programms wird dann Gelegenheit sein, intensiv über Aufbruch und Wandel, über das was ist und das was kommt in den Bereichen Festivals, Urbane Künste, Musik und Literatur zu sprechen. Das alles mit dem Ziel, Gemeinsamkeiten erkennbar werden zu lassen, gegenseitige Inspirationen zu suchen und Kooperationen anzustiften.

"Bleibt alles anders?" also nicht nur als rhetorische Frage nach dem, was bleibt und dem, was anders werden wird, in der Kulturmetropole Ruhr ab 2017 – sondern als Ausdruck echter Neugierde.

Bitte benutzen Sie unser Online-Formular für Ihre Anmeldung:

Wir bitten Sie, sich bis zum 15. Oktober 2017 anzumelden.

Anmelde-Formular 6. Kulturkonferenz Ruhr

Download

Die Kulturkonferenz Ruhr 2017 - Einladung und Informationen zu Themen und Ablauf

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Referat Kultur & Sport
Leiter Jürgen Fischer
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-348
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-500
Projektmanagement
Nicole Buron
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-342
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-500

Über uns


Die Kulturkonferenz Ruhr ist Teil der Nachhaltigkeitsvereinbarung zur Kulturhauptstadt RUHR.2010 und bietet der Kulturszene einmal jährlich eine Bühne für den regionalen kulturpolitischen und künstlerischen Diskurs. Sie ist eine gemeinsame Veranstaltung von RVR und dem Land NRW.

Konferenz-Ort MiR

Das Musiktheater im Revier (MiR) gehört zu den bedeutendsten Theaterbauten der Nachkriegszeit. Am 15. Dezember 1959 wurde der neugebaute Komplex nach den Entwürfen der Architektengruppe Werner Ruhnau, Harald Deilmann, Ortwin Rave und Max von Hausen mit zwei Spielstätten - dem Großen und dem Kleinen Haus - eröffnet.

Seit 1997 steht das MiR - mit dem unverwechselbaren Zusammenspiel von Architektur und bildender Kunst - unter Denkmalschutz.

metropoleruhr.de #Regionalverband Ruhr #Kultur & Sportförderung #Kulturkonferenz Ruhr