RuhrBühnen vernetzen die Theaterlandschaft in der Metropole Ruhr

Das Theaternetzwerk RuhrBühnen hat sich 2015 in der Metropole Ruhr konstituiert. Ziel ist es, die künstlerische Vielfalt zu stärken, die Besonderheiten der Theaterlandschaft in der Region bekannt zu machen und größere Strahlkraft zu entwickeln.

Die Theaterreise "JackPott" am Sonntag (1. Oktober 2017) wird zehn Bühnen und die Ruhrtriennale zwischen 10 und 22 Uhr für einen Tag spielerisch miteinander verbinden. Damit laden die RuhrBühnen dazu ein, die Theaterlandschaft Ruhr städteübergreifend zu erleben: auf einer ganztägigen Reise erwartet die Besucher/innen eine Welt aus Schauspiel, Tanz, Musik, Performance und Sound aus den unterschiedlichsten künstlerischen Perspektiven. Auf sechs parallelen Reiserouten lassen sich je drei Theater der RuhrBühnen entdecken. Jede Bühne präsentiert eine exklusive Aufführung. Welche Theater bzw. Inszenierungen auf den einzelnen Reiseplänen stehen, wird nicht verraten.

Startpunkt der Reise ist am Sonntagmorgen ab 10 Uhr im Foyer der Jahrhunderthalle in Bochum. Nach einer erlebnisreichen Tour kehren 1.100 Reisende gegen 19 Uhr in die Jahrhunderthalle zurück, um gemeinsam zu essen und sich über das Gesehene und Erlebte auszutauschen. Gastgeberin des abendlichen Festes ist die Ruhrtriennale. Gemeinsam mit den RuhrBühnen bringt sie Publikum und Akteure zu einem Abend zusammen, der den Übergang von der Festivalsaison in die Theaterspielzeit markiert.

Weitere Infos zur Theaterreise auf www.ruhrbuehnen.de

Das Schauspielhaus Bochum gehört zu den RuhrBühnen. Foto: Diana Küster
Das Schauspielhaus Bochum gehört zu den RuhrBühnen. Foto: Diana Küster

Elf Theater

Zu den RuhrBühnen gehören elf Stadttheater bzw. öffentlich getragene Bühnen: Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg, Musiktheater im Revier (Gelsenkirchen), PACT Zollverein (Essen), Ringlokschuppen Ruhr (Mülheim), Schauspielhaus Bochum, Schlosstheater Moers, Theater Dortmund, Theater Hagen, Theater Oberhausen, Theater und Philharmonie Essen und Theater an der Ruhr (Mülheim). Mit dem Regionalverband Ruhr (RVR), der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) und der Kultur Ruhr GmbH wurden Kooperationsverträge geschlossen.

Aufgaben

Über die kulturpolitische Bedeutung der Netzwerkgründung hinaus, widmen sich die RuhrBühnen zunächst Aufgaben im Bereich Marketing und Programmentwicklung. Hierzu wurden zwei Arbeitsgruppen eingerichtet. Die RuhrBühnen sollen zudem eine Netzwerkstruktur aufbauen und institutionsübergreifend die eine Marke aufbauen. Außerdem ist geplant, Zuwendungen zu beantragen, um Netzwerkprojekte zu entwickeln und die Marke zu positionieren.

Organisation

Das Netzwerk RuhrBühnen organisiert sich in Form eines Plenums, dem alle Intendanten bzw. Geschäftsführer der Theater sowie Vertreter der regionalen Partner angehören. Das Plenum wählte drei Sprecher, die das Netzwerk für eine Amtszeit von zwei Jahren nach außen vertreten: Peter Carp, Intendant des Theater Oberhausens, Bettina Pesch, Geschäftsführende Direktorin des Theater Dortmunds sowie Jürgen Fischer, Leiter des Referats Kultur und Sport beim RVR.

Nach oben

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Kultur und Sport
Projektmanagement RuhrBühnen
Patric Daas
Gutenbergstr. 47
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-6381

Das Netzwerk RuhrBühnen im Internet:

Das Marketing für die RuhrBühnen hat die Ruhr Tourismus GmbH übernommen.