Gemeinsame Dachmarke ist Kern des regionalen Marketing

Die Region Ruhrgebiet entwickelt sich zu einer Metropole neuen Typs: eine polyzentrische Städteagglomeration, die funktional, wirtschaftlich, gesellschaftlich und städtebaulich immer stärker zusammenwächst.

Es entstehen Branchencluster und regionale Netzwerke, die das Gerüst für diesen Entwicklungsprozess und das Merkmal von Metropolen sind. So wächst Europas neue Metropole, die möglicherweise erfolgreichere Antwort auf die ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts als die klassischen Metropolen des 19. und 20. Jahrhunderts.

Dachmarke für die Region

Voraussetzung für eine gemeinsame Dachmarkenführung unter dem Begriff Metropole Ruhr ist der Grundkonsens möglichst aller Akteure. Ziel des Regionalverbandes Ruhr ist es, den Stellenwert der Region als drittgrößte europäische Metropole über ihre Leistungen, Erfolge und Projekte nicht nur zu behaupten, sondern zu belegen und sichtbar zu machen und – im Sinne eines Alleinstellungsmerkmals – zugleich ihren Charakter als Prototyp einer polyzentralen Metropole neuen Typs zu betonen. Dies verlangt eine stringente Dachmarkenkommunikation, die durch Co-Branding und eine Verzahnung von Form und Inhalt die vielen Facetten der Metropole Ruhr darstellt.

Kommunikative Allianz

Hier sind nicht nur der RVR und seine Beteiligungsgesellschaften gefordert, das Wahrnehmungskonto Metropole Ruhr zu füllen. Ganz ausdrücklich werden auch alle anderen wichtigen Akteure in der Region aufgefordert und eingeladen, im Sinne einer kommunikativen Allianz an dieser für die internationale Positionierung der Metropole Ruhr eminent wichtigen Aufgabe mitzuwirken.

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Referat Strategische Entwicklung und Kommunikation
Referatsleiter
Christian Raillon
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-209