Prominente Stimmen zur IGA 2027

RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel, Josef Hovenjürgen, Vorsitzender der RVR-Verbandsversammlung und Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft freuen sich über den Zuschlag: „Das Vertrauen in unsere Bewerbung ist Auszeichnung und Ansporn zugleich, dieses Großereignis im Teamwork einer ganzen Region zu stemmen“, so die erste gemeinsame Reaktion.

Foto: RVR/Volker Wiciok

Modellregion für Grüne Infrastruktur

 „Die Landschaftsparks, Halden und Gärten in der Metropole Ruhr sind bereits innovative Beispiele für regionale Stadt- und Freiraumplanung. Mit der Grünen Hauptstadt Europas Essen 2017, InnovationCity Ruhr und der klimametropole RUHR.2022 macht sich das Ruhrgebiet in den nächsten zehn Jahren gemeinsam auf den Weg, Modellregion für Grüne Infrastruktur zu werden. Die IGA 2027 wird dabei den krönenden Abschluss bilden.“

RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel

Foto: privat

Investitionen im grünen Sektor

„Unser Ziel ist es, eine lebenswerte Stadtlandschaft zu gestalten und gleichzeitig die Wirtschaftskraft unserer Region zu stärken. Konkret heißt das, Investitionen im grünen Sektor anzustoßen, Arbeits- und Ausbildungsplätze zu schaffen und das Image zu verbessern.“

Josef Hovenjürgen, Vorsitzender der RVR-Verbandsversammlung   

Foto: Emschergenossenschaft

Lebendige Emscher

„Die Emschergenossenschaft freut sich darauf, mit wesentlichen Aspekten des Emscher-Umbaus wie der neuen lebendigen Emscher in Dortmund sowie dem neuen Emscher-Delta in Dinslaken Teil der IGA zu sein."

Dr. Uli Paetzel, Vorsitzender der Emschergenossenschaft

 

 

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Referat Regionalpark/Emscher Landschaftspark/Freiraumsicherung
Referatsleiter
Horst Fischer
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-0
Teamleiterin
Parkstationen / Pflegemanagement ELP
Dr. Anne Budinger
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-413

Arbeitskreis
Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027

Extranet mit passwortgeschütztem Bereich

Weitere Informationen

Getragen werden soll die Internationale Gartenausstellung von den 53 Kommunen und vier Kreisen der Metropole Ruhr, von Verbänden wie Emschergenossenschaft und Lippeverband, der regionalen Wirtschaft und bürgerschaftlichem Engagement gemeinsam mit dem Land NRW.

In Deutschland findet die IGA in der Regel alle zehn Jahre statt. 2017 wird die Internationale Gartenausstellung in Berlin eröffnet. Die nächste IGA wird 2027 in der Bundesrepublik stattfinden.

metropoleruhr.de #Regionalverband Ruhr #Umwelt & Freiraum #IGA 2027