Klimamessstation beim Regionalverband Ruhr zeichnet Klimadaten auf

Seit dem 28. September 2011 messen die Stadtklimatologen des Regionalverbandes Ruhr Klimadaten mit einer Messstation auf dem Dach des RVR-Gebäudes an der Essener Kronprinzenstraße.

Klimamessstation auf dem Dach des RVR-Gebäudes in Essen. Foto: RVR/Muthig
Bild: Klimamessstation auf dem Dach des RVR-Gebäudes in Essen. Foto: RVR/Mutig

Klimawandel beurteilen

Mit Hilfe der aufgezeichneten Daten können Vergleiche zum Klima anderer Ruhrgebietsstädte gezogen werden und unterschiedliche Entwicklungstendenzen dokumentieren werden. Die Station dient auch zur Beurteilung des Klimawandels insbesondere in den großen Städten des Ruhrgebietes. Hier soll die Messstation unabhängige und verlässliche Klimadaten liefern.

Die Daten werden gespeichert, monatlich ausgewertet und können hier jeweils aktuell heruntergeladen werden:

Auswertung Januar 2017
Auswertung Januar 2017

Was wird gemessen?

Die  Klimamessstation misst Daten im 10 Sekunden-Takt und speichert diese als 10 Minuten-Mittelwerte. Folgende Wetterdaten werden aufgezeichnet: 

Windgeschwindigkeit [m/s] und Windrichtung [Grad von Nord] in 4 Meter Höhe über dem Dachniveau.  

Lufttemperatur [°C] und relative Luftfeuchte [%] in 2 Meter Höhe über dem Dachniveau.

Lufttemperatur [°C] in 3m Höhe über dem Dachniveau.

Niederschlagsmenge  [ltr./m²]

Sonneneinstrahlung  [W/m²]  (auch als Globalstrahlung bezeichnet)

Luftdruck [hPa] (umgerechnet auf NN)

Zusätzlich wird im Innenhof  in 2 Meter Höhe über dem Boden mit einer kleinen separaten Messstation die Lufttemperatur [°C] gemessen.

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Geoinformation und Raumbeobachtung
Teamleiterin Klimaschutz und Klimaanpassung
Astrid Snowdon-Mahnke
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-276
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-400
Projektverantwortlich
Martin Muthig
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-207