Nachrichten aus der Wirtschaft

Milder Winter: Straßen.NRW streute "nur" 60.000 Tonnen Salz

Montag, 02. April 2012

Gelsenkirchen (idr). 60.000 Tonnen Salz hat der Landesbetrieb Straßen.NRW im letzten Winter auf seine 20.000 Kilometer Straßen gestreut. Das ist nur ein Viertel der Menge, die in der Wintersaison 2010/11 benötigt wurde. Die Kosten liegen bei 15,7 Millionen Euro, im Winter zuvor musste der Landesbetrieb 50 Millionen Euro für Streusalz ausgeben.

Nicht angetastet werden musste die zusätzliche Streusalzreserve, die Straßen.NRW im Auftrag des Bundes und des Landes angelegt hatte. Für das kommende Jahr ist somit bereits vorgesorgt.

Infos: www.strassen.nrw.de

Pressekontakt: Straßen.NRW, Bernd A. Löchter, Telefon: 0209/3808-333, E-Mail: kommunikation@strassen.nrw.de

Informationsdienst Ruhr

Der idr ist ein ta­ges­ak­tu­el­ler Nach­rich­ten­dienst, der über in­no­va­ti­ve und in­ter­es­san­te, ku­rio­se und span­nen­de Neu­ig­kei­ten aus dem Ruhr­ge­biet be­rich­tet. Her­aus­ge­ber ist der Re­gio­nal­ver­band Ruhr (RVR).