Nachrichten aus der Wirtschaft

"Stadt der Städte": Kampagne stellt Moers als Teil der Metropole Ruhr vor

Dienstag, 23. Januar 2018

Moers/Metropole Ruhr (idr). Moers steht im Rampenlicht: Die Stadt im westlichen Ruhrgebiet ist in dieser Woche Hauptdarsteller der Serie "53 Städte, 52 Wochen" im Rahmen der Standortmarketing-Kampagne des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Am heutigen Dienstag (23. Januar) geht das Stadtporträt unter www.metropole.ruhr online, am Freitag (26. Januar) folgt ein Filmclip, der über die sozialen Medien verbreitet wird.

Die kleinste Großstadt - oder größte Kleinstadt - punktet mit viel Kultur und Geschichte, heimatverbundenen Menschen und Weltoffenheit - letzteres sogar digital. Denn Moers ist Vorreiter in Sachen Open Data. Das heißt, sie stellt ihren Datenpool Unternehmen, Forschungseinrichtungen und anderen frei zur Verfügung. Das macht die Stadt auch zum fruchtbaren Boden für Startups.

Daneben spielt die Kultur eine wichtige Rolle. Mit dem moers festival, dem Internationalen ComedyArts Festival und dem Schlosstheater hat sich die Stadt einen Namen gemacht.

Der Videoclip zeigt das besondere Verhältnis der Moerser zu ihrer Stadt und der Metropole Ruhr. U.a. erklärt Musiker und Autor Markus Grimm, was Moers so lebens- und liebenswert macht.

2018 stellt die RVR-Kampagne jede Woche eine der 53 Städte der Metropole Ruhr vor. Neben den ausführlichen Stadtporträts mit den Schwerpunkten Arbeiten, Business und Leben kommen die Menschen zu Wort. Der Leitsatz "Ich bin eine(r) von fünf Millionen!" zieht sich als roter Faden durch die Videoclips, die begleitend zu den Stadtporträts veröffentlicht werden.

Die Serie ist Teil der groß angelegten Standortmarketing-Kampagne, mit der das Ruhrgebiet sein Image bei Investoren und Fachkräften nachhaltig verändern will. Unter dem Motto "Stadt der Städte" ("City of Cities") spricht die Metropole Ruhr Investoren, Unternehmer, junge Berufstätige und Studierende an. Die Region profiliert sich u.a. als größere Metropole als Berlin, als Heimat starker Startups und mit dem ersten Radschnellweg in Deutschland.

Die erste Kampagne der Region seit der Kulturhauptstadt RUHR.2010 ist eine Initiative aus dem Ruhrparlament des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Die Standortmarketing-Kampagne ist zunächst für die Jahre 2017 bis 2019 angelegt.

Infos: www.metropole.ruhr und www.facebook.com/stadtderstaedte

Pressekontakt: RVR, Kampagnenbüro, Carolin Fisch, Telefon: 0201/2069-331, E-Mail: fisch@rvr.ruhr

Informationsdienst Ruhr

Der idr ist ein ta­ges­ak­tu­el­ler Nach­rich­ten­dienst, der über in­no­va­ti­ve und in­ter­es­san­te, ku­rio­se und span­nen­de Neu­ig­kei­ten aus dem Ruhr­ge­biet be­rich­tet. Her­aus­ge­ber ist der Re­gio­nal­ver­band Ruhr (RVR).