Kornmühle mit Wasserantrieb

Über 100 Jahre lang wurde hier Korn gemahlen. Bereits 1860 ist die Finkenberger Wassermühle im Tal des Schwarzenbruch Baches zwischen Breckerfeld und Ennepetal in Betrieb genommen worden. 

Denkmalgeschützt

Etwas versteckt liegt die Mühle da, jedoch ganz idyllisch. Zur Mühle gehört ein kleines Wohnhaus von 1929/30 und ein hübsch gelegener Teich davor. Heute sieht man ihr nur noch die Spuren eines früheren regen Betriebes an. Wurde sie doch 1964 im Zuge eines allgemeinen Mühlensterbens geschlossen. Sie war die letzte Mühle in dieser Umgebung, die mit Wasserkraft betrieben wurde. Dank der Eintragung in die Denkmalrolle bleibt sie aber für die Nachwelt als kleines Mühlenmuseum erhalten. 

So funktioniert es

Das alte Wasserrad hat einen Durchmesser von 5,60 m das mit einer Achse von 0,65 m Durchmesser drei Mahlgänge trieb. Durch Öffnen der Verbindung zwischen Teich und Wasserrad wurde das Wasser auf das oberschächtige Wasserrad geleitet. Die Kraftübertragung erfolgte über die Wasserradachse und zwei eiserne Kegelräder auf den Königsbaum. Mittels dreier Winden konnte dann wahlweise einer der drei Mahlgänge angetrieben werden.

Eine Besichtigung der Mühle ist möglich. Der technische Ablauf und die Anwendung der Werkzeuge können dabei im Detail erklärt werden. 

Nach oben

Lage in der Metropole Ruhr

SEHENSWERTES IN BRECKERFELD

...mehr

Öffnungszeiten

Besichtigung nur nach telefonischer Vereinbarung.

Kontakt & Infos

Finkenberger Mühle
Mühle
58339 Breckerfeld
Telefon: +49 (0) 2338 / 27-56