Aktueller Terminhinweis

Leider fällt die Veranstaltung „Von Nebelschwaden und grauen Gesellen“ am Samstag, 27. Oktober 2018 ersatzlos aus. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Im Einklang mit der Natur

Die beliebte Veranstaltungsreihe "Im Einklang mit der Natur" bietet wieder von Mai bis September 2018 unterschiedliche Kurse mit Entspannungserlebnissen an. Detaillierte Informationen finden Sie hier

Downloads & Service

Hier finden Sie die aktuellen Broschüren und Programmhefte als PDF-Dateien zum Download sowie Infos zu Anfahrt und Öffnungszeiten des NaturForums Bislicher Insel.

Veranstaltungen, Exkursionen und Ausstellungen
im NaturForum Bislicher Insel

Junge_mit_Frosch.jpg

Filmvorführung „Fossae Drusinae – Römische Wasserwege“

Sonntag, 25.11.2018
17.00 Uhr

Bislicher Insel 11, 46509 Xanten

Spurensuche nach sagenumwobenen Drususgräben

Bild: RVR
Bild: RVR
Griet um 1800. Bild: RVR

In seinem neuen Film begibt sich der Xantener Filmemacher Wolfgang Wilhelmi auf die Spurensuche nach den sagenumwobenen Drususgräben. Sollte es sich bei der Werdape, so wie es schon die Heimatforscher vor gut 100 Jahren vermutet haben, um Reste des Kanalsystems handeln, das unter dem römischen Heerführer Drusus um etwa 10 vor Chr. am Niederrhein angelegt worden ist und von dem schon der römische Geschichtsschreiber Sueton berichtet hat: „Transque Rhenum fossas novi“.

Dass auf der rechten Rheinseite unter Drusus, entlang des Stromes, künstliche Kanäle geschaffen wurden, um eine ruhigere und sicherere Transportmöglichkeit für Truppen und Güter in den Norden, in das Stammesgebiet der Friesen und einen sicheren Weg bis zur Nordsee zu gewährleisten, bezeugen aus augusteischer Zeit mehrere antike Berichterstatter.

In seinem Film zeigt Wilhelmi den möglichen geographischen Verlauf der Drususgräben von den Lippebögen unterhalb von Wesel bis nach Elten bei Emmerich auf. Wunderschöne Landschaftsaufnahmen, Luftaufnahmen und Kartendarstellungen führen auf eine spannende Entdeckungsreise zu den historischen Kanälen, die inzwischen fester Bestandteil der niederrheinischen Landschaft geworden sind.

Grundlage für den Film ist vor allem das Büchlein von 1908 "Die Werdape, Fossa Drusina, Elison, apa und die Römerfeste Aliso von William Huverstuhl". Wichtige Grundlagen sind auch die Aufsätze in den Annalen des Historischen Vereins für den Niederrhein der Heimatforscher Franz Bens (Lüttingen), Leopold Henrichs (Bislich) und Dr. Robert Scholten (Rees) um 1900. Fachliche Unterstützung und Beratung für das Filmprojekt holte sich Wolfgang Wilhelmi von Dr. Jens Lieven, Historiker an der Ruhr Universität Bochum.

Die Vorführungen des Filmes „Fossae Drusinae – Römische Wasserwege“ finden am Sonntag den 25. November und am Sonntag den 02. Dezember 2018 jeweils um 17.00 Uhr im RVR-NaturForum Bislicher Insel statt. Der Eintritt ist frei.

Hinweis: Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung im NaturForum gebeten. Telefon:: 02801 – 988 230

Für Gruppen ab 10 Personen bieten wir gern zusätzliche Termine an.

Mehr Informationen zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung finden Sie hier.

Nach oben