Sport-Veranstaltungskalender

Foto: JJAVA/Fotolia

Joka Biathlon World Team Challenge

Samstag, 29.12.2018
12.00 Uhr

Arenaring 1, 45891 Gelsenkirchen
Skijäger unter Hallendach. Foto: Karsten Rabas
Skijäger unter Hallendach. Foto: Karsten Rabas

Über 100 LKW-Ladungen Schnee und hunderte Tannenbäume aus dem Sauerland verwandeln die multifunktionale Gelsenkirchener Veltins-Arena auch bei der 17. Auflage der Biathlon World Team Challenge wieder in eine Winterlandschaft. Die Skijäger, die insgesamt zehn zweiköpfige Mixedstaffeln bilden, drehen im durch zwei Tunnel miteinander verbundenen Innen- und Außenbereich vor über 40.000 Zuschauern ihre Runden. Im Blickpunkt wird dabei diesmal ein Biathlon-Traumpaar stehen: Ole Einar Bjørndalen und seine Frau Darja Domratschewa feiern auf Schalke gemeinsam mit den Fans ihren Abschied vom aktiven Wettkampfsport. Bei ihrem letzten Auftritt in der Loipe wollen der achtfache Olympiasieger aus Norwegen und die viermalige Olympiasiegerin aus Weißrussland die Rekord-Erfolgsserie von Ole Einar Bjørndalen mit bislang vier Siegen auf Schalke weiter ausbauen und zum Abschluss gemeinsam triumphieren. Das versuchen allerdings unter anderem die beiden deutschen Mixed-Staffeln mit Erik Lesser und Vanessa Hinz sowie Simon Schempp und Denise Herrmann zu verhindern.

Nachdem sich in den Vorjahren das neu konzipierte Streckenprofil bewährt hat, weist die rund 1,3 Kilometer lange Loipe auch diesmal wieder lange Steigungen und schnelle Abfahrten mit mehreren Überholmöglichkeiten auf. Die Athleten müssen pro Runde rund 30 Höhenmeter bewältigen. Die Strecke, die mitten durch das vor der Arena aufgebaute Winterdorf führt, wird internationalen Ansprüchen gerecht. Das Rennen besteht aus zwei "Halbzeiten" mit einem Massenstart im ersten und einem Verfolgungsrennen im zweiten Teil. Dabei laufen die Frauen jeweils vier Runden, während die Männer fünf Runden zurücklegen müssen.

Am verglasten Schießstand, der sich in unmittelbarer Nähe der Zuschauer vor der Südtribüne befindet, stellen die internationalen Topathleten im Liegen und im Stehen ihre Treffsicherheit unter Beweis. Das Schießen hat beim Biathlon auf Schalke einen deutlich höheren Stellenwert als bei normalen Weltcup-Wettbewerben, denn jeder Starter verfügt jeweils nur über fünf Schuss. Nachladen ist nicht erlaubt, für jeden Fehlschuss muss eine Strafrunde über ca. 75 Meter absolviert werden. Rückstände durch Strafrunden lassen sich aufgrund der kurzen Streckenlänge nur sehr schwer wieder aufholen. Nach dem Wettkampf feiern Aktive und Zuschauer im urigen Winterdorf gemeinsam eine zünftige Après-Ski-Party.

Link zur Veranstaltung