Cooler Sport-Mix bei RUHR GAMES 19 im Landschaftspark Duisburg-Nord

Mitte nächsten Jahres verwandelt die dritte Edition der RUHR GAMES den gesamten Landschaftspark Duisburg-Nord vom 20. bis 23. Juni 2019 in ein riesiges, internationales Sport- und Kultur-Festival für Jugendliche. Bereits heute nimmt das Sportprogramm für ca. 5.000 Athletinnen und Athleten als Herzstück der einzigartigen Festivalkonzeption konkrete Formen an.

Kanu-Polo ist bei den RUHR GAMES 19 in Duisburg als eine von insgesamt 17 Sportarten am Start. Foto: Ruhr Games/Christoph Maderer
Kanu-Polo gehört zum abwechslungsreichen Wettkampfprogramm der RUHR GAMES 19 in Duisburg. Foto: RVR/Christoph Maderer

Kampf um 450 Medaillen in 160 Wettkämpfen

Die RUHR GAMES bieten seit ihrer Premiere 2015 in Essen und Umgebung jungen Sportlerinnen und Sportlern zwischen 14 und 23 Jahren in klassischen sowie modernen Disziplinen eine professionelle Turnier-Plattform. In Duisburg werden im nächsten Jahr in insgesamt 17 verschiedenen Sportarten olympische Leistungssportturniere, offene Turniere und Sportshows ausgetragen. Die ca. 5.000 Teilnehmenden kämpfen dann in über 160 individuellen Wettkämpfen um rund 450 Medaillen.
Dabei wird das Wettkampfprogramm in enger Kooperation mit den jeweiligen Verbänden so hochkarätig wie nie sein, u.a. werden die Deutsche Meisterschaft im Klettern und eine Europameisterschaft im Skateboard Street ausgetragen; dazu internationale Einladungsturniere im Handball, Kanu-Polo, Ringen, Wasserball und vieles mehr.
Diese konzeptionelle Verschmelzung klassischer und moderner Disziplinen im Rahmen eines großen Jugend-Festivals ist das Alleinstellungsmerkmal der RUHR GAMES. Ein Ansatz, der 2020 auch bei den Olympischen Spielen in Tokio zu finden sein wird, denn zahlreiche Gründungsdisziplinen der RUHR GAMES werden dort erstmals auch olympisch ausgetragen.

Die Judoka legen ihre Gegner in der Kraftzentrale des Landschaftsparks auf die Matte. Foto: Ruhr Games/Christoph Maderer
Die Judoka legen ihren Gegner in der Kraftzentrale des Landschaftsparks auf die Matte. Foto: RVR/Christoph Maderer

Landschaftspark Nord als Multisportarena

Der Landschaftspark Duisburg-Nord wird als zentraler Veranstaltungsort der dritten RUHR GAMES für die Wettkämpfe aufwendig zu einem Multi-Sport-Areal hergerichtet. Das riesige Gelände und seine Gebäude bieten die Möglichkeit, noch mehr Disziplinen an einem Standort auszutragen – eine einzigartige Kombination und Aufwertung der Jugend-Wettkämpfe für die Teilnehmenden und das Publikum gleichermaßen.
In der Kraftzentrale wird der Name dieses monumentalen Bauwerks wieder Programm: Insgesamt sechs Turnier-Sportarten – Judo, Ringen, Karate, Tischtennis, Fechten und Skateboard – werden hier ausgetragen und zu einem ganztägigen Highlight-Programm choreographiert. Sechs weitere Wettkampf-Disziplinen – Street-Soccer und -Basketball (3x3), Klettern, Hochsprung, BMX (Flatland & Spineramp) werden in das 180 Hektar große Außenareal integriert.
Kurze Wege und abgestimmte Startzeiten machen so viele Sportarten für das Publikum ohne Anreise-Aufwand erlebbar. Der gesamte Landschaftspark Nord wird in seinem Jubiläumsjahr zum Spielort der RUHR GAMES 19 und steht allen Generationen kostenlos offen. Die Wettkampfstätten im Stadtgebiet für die Wasser- (Kanu-Polo, Schwimmen, Wasserball) und Hallen-Sportarten (Basket-, Volley-, Handball) sowie Leichtathletik werden per ÖPNV angebunden.

Auch das TalentTeamRuhr fiebert den RUHR GAMES 19 im Landschaftspark Duisburg-Nord entgegen. Foto: Ruhr Games/Christoph Maderer
Auch das TalentTeamRuhr fiebert den RUHR GAMES 19 im Landschaftspark Duisburg-Nord entgegen. Foto: Ruhr Games/Christoph Maderer

Startschuss für Anmeldung schon gefallen

Dank der durchgängig engen Kooperationen mit den jeweiligen Sport-Verbänden sind die RUHR GAMES inzwischen das Turnier-Highlight in den Kalendern der regionalen und auch nationalen Fachverbände. Diese nominieren ihre Kader-Athleten oder es können sich Leistungsträgerinnen und Leistungsträger des Nachwuchses für die Wettkämpfe ab dem kommenden Frühjahr qualifizieren. Unter den Aktiven werden auch Medaillen-Hoffnungen für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 sein.
Aktuell läuft bereits die Anmeldung für die bis zu 1.000 Jugendlichen aus ganz Europa, die an den RUHR GAMES teilnehmen und dabei mit einem Reisekosten-Zuschuss unterstützt werden. Auch 2019 soll die Begeisterung, Emotionalität und Vielfalt wieder gelebt und der kulturelle Austausch unterschiedlichster Nationen gefördert werden.
Innerhalb eines zusätzlichen zentralen Jugendcamps, welches von der Sportjugend NRW im Rahmen der RUHR GAMES insbesondere für die internationalen Jugendlichen im Sportpark Duisburg eingerichtet wird, finden an den Camp-Tagen (18. bis 23.06.19) viele spannende Workshops zu den Themen Europa, Kultur, digitale Medien, Toleranz, Respekt, soziales Engagement u.v.m. statt.
Repräsentiert werden alle Teilnehmenden erstmals durch das neu geschaffene TalentTeamRuhr, bestehend aus je einer Nachwuchs-Sportlerin oder einem Nachwuchs-Sportler aller RUHR GAMES Disziplinen, die einem Talentaufruf in der Metropole Ruhr gefolgt waren. Bei regelmäßigen Netzwerktreffen werden die Markenbotschafterinnen und Markenbotschafter mit Informationen versorgt und geschult, repräsentieren die RUHR GAMES bereits jetzt in Schule, Verein und bei ihren Wettkämpfen weltweit und verkörpern so perfekt die Sportmetropole Ruhr.

Stars auf der Bühne werden dem Publikum auch in Duisburg, wie schon 2017 in Dortmund, mächtig einheizen. Foto: Ilkay Karakurt
Wie 2017 in Dortmund werden den Sportlern auch bei den RUHR GAMES 19 in Duisburg Stars auf der Bühne einheizen. Foto: Ilkay Karakurt

Junge Sportler feiern mit Kulturprogramm

Neben dem Sportprogramm und der internationalen Jugendbewegung ist die dritte programmatische Säule der RUHR GAMES weiterhin das facettenreiche Kulturprogramm für die Teilnehmenden und Besuchenden. Namhafte musikalische Headliner, Street Art, Live Games und erstmals eine hochkarätig inszenierte Eröffnungszeremonie bieten vier Frühsommertage lang abwechslungsreiche Unterhaltung. Weitere Details werden die Veranstalter kurz nach dem Jahreswechsel bekannt geben.

Kooperationspartner

Weitere Informationen

Die Macher der RUHR GAMES

Die RUHR GAMES sind Europas größtes Sport-Festival für Jugendliche und finden 2019 bereits zum dritten Mal in der Metropole Ruhr statt. Der Regionalverband Ruhr (RVR) leistet als Veranstalter die gesamte Gestaltung, Planung und Durchführung des Groß-Events. Gefördert werden die RUHR GAMES vom Land NRW, insbesondere vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft, vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sowie der Staatskanzlei NRW. Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen ist darüber hinaus als strategischer Partner in das Konzept eingebunden.

Von Essen 15 bis Bochum 21

Die Erst-Auflage der RUHR GAMES fand 2015 in Essen und Umgebung statt, mit dem UNESCO-Welterbe Zollverein als Hauptstandort. Im planmäßigen Turnus von zwei Jahren ging das Sport-Festival 2017 in Dortmund und Umgebung an den Start und verwandelte das traditionsreiche Stadion Rote Erde in die zentrale Multisport-Wettkampfstätte. Vom 20. bis 23. Juni 2019 findet die dritte Auflage im Landschaftspark Duisburg Nord statt, es werden erneut mehr als 5.000 aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer und mehrere zehntausend Besuchende erwartet. Als Partner sind u.a. die Stadt Duisburg, der Landschaftspark Duisburg-Nord sowie die Stadt Mülheim an der Ruhr, die sich mit einem umfangreichen Trendsportangebot präsentieren will, tatkräftig beteiligt.

Als nächsten Standort für die RUHR GAMES sieht das Planungs- und Durchführungs-Konzept die Stadt Bochum im Jahr 2021 vor.