Ausländische Staatsangehörige im Ruhrgebiet

Zahl der ausländischen Staatsbürger in der Metropole Ruhr nimmt zu - Anteile einzelner Nationalitäten verschieben sich

Menschen aus über 180 unterschiedlichen Herkunftsländern leben in der Metropole Ruhr. Das Ausländerzentralregister weist sowohl für Nordrhein-Westfalen als auch für das Ruhrgebiet für das Jahr 2017 einen neuen Rekordwert auf: Noch nie lebten hier so viele Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft. Mit insgesamt 796.875 Personen lag die Zahl der ausländischen Staatsangehörigen in der Metropole Ruhr um 2,4 Prozent höher als noch 2016.

Nach wie vor stellen Türken mit 205.045 Personen die größte Gruppe an Menschen mit nichtdeutscher Staatsbürgerschaft. Ihr Anteil an allen Ausländern lag bei 25,8%. Die Zahl der Türken ist seit Jahren allerdings tendenziell rückläufig. Auch von 2016 auf 2017 nahm sie leicht ab (-1,0%).

Die im Ruhrgebiet am nächsthäufigen vertretenen Herkunftsländer sind Syrien (74.500, im Vergleich zu 2016 +14,7%), Polen (61.740; +1,8%), Rumänien (39.655; +7,3%) und Italien (31.455; +1,7%). Gemeinsam mit den Türkeistämmigen machen Menschen aus diesen vier Staaten insgesamt mehr als die Hälfte der ausländischen Einwohner der Metropole Ruhr aus.

Ausländische Bevölkerung in der Metropole Ruhr 2017.
Grafik: Regionalstatistik Ruhr. Daten: Ausländerzentralregister Köln (via IT.NRW).
Ausländische Bevölkerung in der Metropole Ruhr 2017. Grafik: Regionalstatistik Ruhr. Daten: Ausländerzentralregister Köln (via IT.NRW).

Methodischer Hinweis zur Ausländerstatistik

Die Zahl der ausländischen Staatsbürger wird durch das Ausländerzentral- register (AZR) erhoben. Sie wird unabhängig von der Gesamtbevölkerungszahl veröffentlicht. Die Zahl der ausländischen Staatsbürger und die der Einwohner insgesamt lassen sich daher nicht unmittelbar zueinander in Beziehung setzen.

Erfasst werden durch das AZR ausschließlich Einwohner mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit. Auf die Zahl der Personen mit Migrationshintergrund, die aber ausschließlich über die deutsche Staatsangehörigkeit verfügen oder Doppelstaatler sind, können auf dieser Basis keine Rückschlüsse gezogen werden.

Da noch keine detaillierten Daten für alle Staatsangehörigkeiten verfügbar sind, ist die nachfolgende Excel-Tabelle noch auf dem Stand 31.12.2016, wird aber so bald wie möglich aktualisiert.

Ausländische Bevölkerung

Ausländische Bevölkerung in der Metropole Ruhr - Zeitreihe seit 2006

(Stand: 31.12.2016)
Download 180 KB

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Referat Bildung und Soziales
Team Regionale Statistik und Umfragen
Kronprinzenstr. 6
45128 Essen
Teamleiter
Paul Lawitzke
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-537
Nils Heinrich
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-490
Petra Lessing
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-6314
Ann-Kristin Marx
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-434
Karim Taibi
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-239