Der Regionalverband Ruhr informiert: Pressemitteilungen

Der Fahrradsommer beginnt: An der Jahrhunderthalle Bochum dreht sich am 13. Mai alles ums Rad und die Industriekultur

Donnerstag, 03. Mai 2018

Bochum/Essen – 03.05.2018. Bereits zum 12. Mal laden der Regionalverband Ruhr und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH zu einem abwechslungsreichen Tag zur Jahrhunderthalle in Bochum ein. Bei dem „Fahrradsommer der Industriekultur“ stehen neben Produktneuheiten und aktuellen Radtrends radtouristische Angebote im Fokus. Highlight hierbei ist die „Meile der Industriekultur“, auf der sich die Ankerpunkte der Route der Industriekultur präsentieren, die Besucher auf einem Entdeckerpfad die Dimensionen der Route erfahren können und der Regionalverband Ruhr ausführlich über die Route der Industriekultur per Rad informiert. Daneben bieten zahlreiche Händler Zubehör, Accessoires und selbstverständlich die neusten Bikemodelle an ihren Verkaufsständen an.

„Wie freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Regionalverband Ruhr den Fahrradsommer bereits zum 12. Mal ausrichten können – die Erfahrung zeigt uns, dass das Interesse der Besucher an dem Themenmix „Industriekultur und Rad“ stetig wächst. Für die Ausrichtung der Veranstaltung könnten wir uns daher keine bessere Location als die Jahrhunderthalle Bochum vorstellen“, so Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der BOVG. 

Im Programm: E-Bikes selber testen oder BMX-Fahrer bewundern

Mehr als 40 Aussteller werden am 13. Mai 2018 vor Ort sein, um die neusten Trends zu präsentieren. Dazu erwartet die Besucher ein kurzweiliges Rahmen- und Bühnenprogramm, welches Angebote für die ganze Familie bietet. Egal, ob auf der E-Bike Teststrecke, bei einem Einrad- oder BMX-Workshop, beim Testen unterschiedlichster Fahrradkonstruktionen, die das Deutsche Fahrradmuseum aus Bad Brückenau mitbringt oder aber bei der Besichtigung der „Unterwelten“ unter der Jahrhunderthalle – Abwechslung ist garantiert. Ein vielfältiges Bühnenprogramm unterhält und informiert die Besucher – natürlich stehen hier das Rad und die Industriekultur im Fokus.

„Auch über das Radwegenetz in der Metropole Ruhr werden wir ausführlich informieren und die industriekulturellen Sehenswürdigkeiten vorstellen“, so Martin Tönnes, Beigeordneter Bereich Planung im Regionalverband Ruhr. „Neben unseren Informationsständen wird das neue Knotenpunktsystem und das radrevier.ruhr auf der Bühne ausführlich dargestellt.“ Der Aus- und Aufbau eines flächendeckenden Radwegenetzes in der Metropole Ruhr erhöht nicht nur den Freizeitwert der Region, sondern soll auch nachhaltig die Mobilität in der vom Autoverkehr überlasteten Region verändern. Experten schätzen beispielsweise, dass ich in Ballungsgebieten bis zu 30 Prozent der PKW-Fahrten auf den Radverkehr verlagern lassen.

Der Fahrradsommer der Industriekultur findet am 13. Mai 2018 von 11.00-17.00 Uhr rund um die Jahrhunderthalle Bochum statt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Ausführliche Informationen zu den Programmhighlights unter  https://www.facebook.com/RoutederIndustriekultur/

Anreise mit dem ÖPNV oder mit dem Rad über die Erzbahntrasse

Die Jahrhunderthalle Bochum ist nicht nur mit dem Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend zu erreichen, sondern vor allem auch mit dem Fahrrad. Wer beispielweise aus Richtung Gelsenkirchen anreist, kann dies über den „Erlebnisradweg Erzbahntrasse“ machen und die charmante Verbindung von Industriekultur und Fahrradfahren hautnah erleben. An der Jahrhunderthalle steht an diesem Tag auch ein großer Fahrradparkplatz zur Verfügung.

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Team Medien und Internet
Kronprinzenstraße 35
D-45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-0
Pressesprecher
Jens Hapke
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-495
stv. Pressesprecherin
Barbara Klask
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-201
Sekretariat
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-283