Aktuelles aus dem Regionalverband Ruhr

Freitag, 11. Januar 2019

Wiederanstau der Glörtalsperre hat begonnen

Foto: RVR

Die Glörtalsperre soll sich bis zum Sommer wieder mit Wasser füllen. Der Freizeitschwerpunkt Glörtalsperre GmbH hat jetzt mit dem Wiederanstau begonnen. Dazu mussten in einer technisch aufwändigen Aktion die beiden Grundablässe der Talsperre geschlossen werden. Nun hofft die Gesellschaft, dass es entsprechende Niederschläge gibt, damit sich das Becken bis zum Beginn der Badesaison (ca. Mitte Mai 2019) vollständig füllt.

Wichtig ist, dass die Unterläufe der "Glör" nicht trockenfallen. Daher ist eine ständige Mindestwasserabgabe von 20 Litern pro Sekunde vorgeschrieben. Günstig wären intensive Niederschläge bei möglichst niedrigen Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Bleibt der Wasserstand länger niedrig, steigt die Gefahr der sogenannten Eutrophierung. Dabei entsteht ein Verfaulungsprozess, der die Wasserqualität verschlechtern würde. Dann müsste z.B. Sauerstoff zugesetzt werden.

Die Gesellschafter der Freizeitschwerpunkt Glörtalsperre GmbH sind der Regionalverband Ruhr (RVR), der Ennepe-Ruhr- und der Märkische Kreis sowie die Städte Hagen, Breckerfeld, Halver und die Gemeinde Schalksmühle.

Infos unter www.gloer.de

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Team Medien und Internet
Kronprinzenstraße 35
D-45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-283
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-501
Pressesprecher
Jens Hapke
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-495
stv. Pressesprecherin
Barbara Klask
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-201
Sekretariat
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-283