Referentinnen und Referenten

Johanna-Yasirra Kluhs. Foto: Daniel Sadrowski
Kluhs KKR2018
Fabian Saavedra-Lara. Foto: Anneke Dunkhase
Saavedra-Lara KKR18 Einführung

Einführung in das Programm der 7. KKR

Johanna-Yasirra Kluhs und Fabian Saavedra-Lara, Kuratoren Interkultur Ruhr. Johanna-Yasirra Kluhs arbeitet als Freie Kuratorin, Dramaturgin und künstlerische Beraterin. Nach dem Studium der Germanistik und Philosophie und künstlerischen Assistenzen bei PACT Zollverein und FAVORITEN 2012, war sie gemeinsam mit Felizitas Stilleke künstlerische Leiterin des Dortmunder Theaterfestivals FAVORITEN 2014. Sie konzipierte und leitete mit Anne Hirth das Festival "FUX" an den Wuppertaler Bühnen, war Teil der Auswahljury des NRW Kinder- und Jugendtheatertreffens "Westwind" und des Festivals "Politik im Freien Theater" und arbeitete als Programmdramaturgin am Theater in Pumpenhaus Münster und am Südpol Luzern. Aktuell co-leitet sie das Programm Interkultur Ruhr und arbeitet als freie Produktionsdramaturgin mit diversen Regisseur/innen und Choreograf/innen.
Fabian Saavedra-Lara (geb. 1981) ist ein deutsch-chilenischer Kurator im Kontext Medienkunst und digitale Kultur. 2010–2011 Mitarbeit im Büro des Gründungsdirektors des Dortmunder U. Im Rahmen des Medienkunstfestivals ISEA2010 RUHR Projektleitung der Ausstellung E-Culture Fair 2010 im Auftrag des Hartware MedienKunstVerein. 2012 kuratorische Assistenz im HMKV. 2013 Kurator der Gruppenausstellung Requiem für eine Bank sowie Co-Kurator des New Industries Festival des HMKV. Seit 2013 Leiter des Büros des medienwerk.nrw – ein Netzwerk von Organisationen aus dem Bereich Medienkunst/digitale Kultur in NRW. Seit 2016 Co-Leitung des Programms Interkultur Ruhr des Regionalverbands Ruhr.
Infos: Interkultur Ruhr

Inez Boogaarts. Foto: Tina Umlauf
Boogaarts KKR18 Zur Lage der Region
Florian Fiedler. Foto: Katrin Ribbe
Fiedler KKR 2018

Zur Lage der Region 1

Inez Boogaarts (Rotterdam), seit Oktober 2016 Geschäftsführung der Zukunftsakademie NRW. Studium: Soziale Geografie, Uni. Utrecht. Praxis: u.a. Beratung & Organisation; Direktorin des Rotterdamer Rates für Kunst & Kultur, RRKC (Beratung der Stadt bzgl. Kunst- und Kulturpolitik); Kulturattaché im Niederl. Generalkonsulat & Projektleitung NL-Ruhr (Beitrag zur RUHR2010); Direktorin der SICA-Stiftung (heute Dutch Culture); Mitglied Beiräte und Jurys im deutschen und niederländischen Kulturbereich.
Infos: Zukunftsakademie NRW
Florian Fiedler
(geb. 1977 in Hamburg), aufgewachsen in einer Wohngemeinschaft, wollte mit sechs noch Bundeskanzler werden, entschied sich dann aber anders – wegen der Realpolitik. Als Zivildienstleistender war er Regieassistent für Inklusionsprojekte am Thalia Theater Hamburg. 2004 kürte ihn das Fachblatt Theater heute zum Nachwuchsregisseur des Jahres. Er ist u.a. Träger des Kurt-Hübner-Regiepreises, wurde zum Theatertreffen der Jugend und zweimal zu "Radikal jung" eingeladen. Vom Goethe-Institut ist er unter den 50 bedeutendsten Regisseuren im deutschsprachigen Raum gelistet. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist er Intendant am Theater Oberhausen.
Infos: Theater Oberhausen

 

 

Kübra Gümüşay. Foto: Elif Kücük
Gümüsay KKR18 Impuls1

Impuls 1: Kübra Gümüşay

Kübra Gümüşay (*1988) absolvierte ein Studium der Politikwissenschaften in Hamburg und an der School of Oriental and African Studies der Universität von London. Seit 2005 publiziert sie als freie Journalistin zu Immigration und Integration unter anderem für Die Zeit und die taz. 2015/16 startete sie zusammen mit 21 anderen Feministinnen den neuen Hashtag #Ausnahmslos gegen Sexismus und Rassismus. Das Magazin Forbes zählt sie 2018 zu den "Top 30 unter 30" in Europa im Bereich Media und Marketing.

Zekai Fenerci. Foto: Frank Dieper
Zekai Fenerci KKR2018

Zur Lage der Region 2

Zekai Fenerci, Künstl. Leiter und Geschäftsführer Pottporus e.V.; Zekai Fenerci (Jahrgang 1972) gilt als treibende Kraft der urbanen Szene im Ruhrgebiet. Sein Anspruch ist es, Formate und Plattformen zu entwickeln, die das künstlerische Potenzial der Region zeigen, fördern und dabei nachhaltig wirken. Als Geschäftsführer des Pottporus e.V. und als künstlerischer Leiter der Tanzkompagnie Renegade steht für ihn die Frage im Vordergrund, wie sich die urbane Szene weiterentwickeln kann und wie künstlerische Formate Impulse aus gesellschaftlichen Prozessen aufnehmen.
Infos: Pottporus e.V.

Ayşe Güleç. Foto: privat
Gülec KKR2018

Impuls 2: Ayşe Güleç

Ayşe Güleç, Pädagogin und Kulturarbeiterin, ist als forschende Aktivistin und Kulturarbeiterin in den Bereichen Migration, Postkolonialismus, Anti-Rassismus und Kunst und Kunstvermittlung tätig. Sie war als Community Liaison für die documenta 14 in Kassel tätig und ist aktiv in der Initiative 6. April sowie in der Society of Friends of Halit und im Tribunal "NSU-Komplex auflösen". Sie studierte Sozialpädagogik an der Universität Kassel und begann ab 1998 im Kulturzentrum Schlachthof im Bereich Migration und (inter-)kulturelle Bildung zu arbeiten. Sie entwickelte den documenta 12-Beirat zum Aufbau von Verbindungen zwischen Kassel und der Ausstellung, war dessen Sprecherin und Mitglied der Maybe Education Gruppe der dOCUMENTA (13).

Nina Sonnenberg. Foto: Nina Stiller
Sonnenberg 2018

Nina Sonnenberg: Für die Moderation des Popkulturmagazins DER MARKER von zdf.kultur wurden Nina Sonnenberg und ihr Team 2012 für den Grimme-Preis nominiert. 2013 folgte eine zweite Nominierung für den zdf.kulturpalast, den sie seit 2012 präsentiert. Für THEATER: EIN FEST auf 3sat/zdf.kultur besucht sie seit 2012 junge Theaterfestivals in Europa. Sie moderiert den Preis des Verbands der Deutschen Filmkritik auf der Berlinale sowie den GEMA Award. Als Musikerin FIVA veröffentlichte sie sechs Alben, 2005 gründete sie das Plattenlabel Kopfhörer Recordings.
Infos: Homepage Sonnenberg

Gespräche und Arbeitsgruppen I

Workshop 1: Kunst und Wissen diversifizieren

Workshop 2: Wessen Erbe? Neuer, kritischer Blick auf Bestände, Museen und Geschichte(n)

Infos zu Themen und Referenten Workshop 1 und 2

Gespräche und Arbeitsgruppen II

Workshop 3: Wer ist "wir"? Identität und pluralistische Gesellschaft

Workshop 4: Wem gehört das hier? Institutionen und Deutungshoheit

Infos zu Themen und Referenten Workshop 3 und 4

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Referat Kultur & Sport
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Projektmanagement
Nicole Buron
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-342
Telefax: +49 (0) 201 / 2069-500

Über uns


Die Kulturkonferenz Ruhr ist Teil der Nachhaltigkeitsvereinbarung zur Kulturhauptstadt RUHR.2010 und bietet der Kulturszene einmal jährlich eine Bühne für den regionalen kulturpolitischen und künstlerischen Diskurs. Sie ist eine gemeinsame Veranstaltung von RVR und dem Land NRW - mit dem Ziel, die im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 entwickelten neuen Netzwerke, regionalen Partnerschaften und Kooperationen zu fördern und weiter zu entwickeln.