Fachbeiträge zum Regionalplan Ruhr

Der Regionalplan Ruhr fasst verschiedene Themen in einem Planwerk überörtlich und fachübergreifend zusammen. Als fachliche Grundlagen für den Erarbeitungs- und Abwägungsprozess wurden der Regionalplanungsbehörde themenspezifische Fachbeiträge von betroffenen Fachstellen (z.B. Landesbehörden, Kammern, Verbände) zur Verfügung gestellt. Die nachfolgenden Fachbeiträge wurden – neben weiteren Grundlagen – durch die Regionalplanungsbehörde ausgewertet und in Übereinstimmung mit § 12 Abs. 2 Landesplanungsgesetz NRW bei der Erarbeitung des Regionalplans Ruhr berücksichtigt.

Fachbeitrag zum Regionalplan Ruhr von den Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern
Fachbeitrag zum Regionalplan Ruhr vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz
Fachbeitrag zum Regionalplan Ruhr vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz
Fachbeitrag zum Regionalplan Ruhr vom Landesbetrieb Wald und Holz
Fachbeitrag zum Regionalplan Ruhr vom Landschaftsverband Rheinland und Landschaftsverband Westfalen-Lippe
Fachbeitrag zum Regionalplan Ruhr von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Fachbeitrag zum Regionalplan Ruhr vom Regionalverband Ruhr, Referat Regionalpark/ELP/Freiraumsicherung
Fachbeitrag zum Regionalplan Ruhr vom Regionalverband Ruhr, Referat Geoinformation und Raumbeobachtung

Für das Themenfeld Siedlungsentwicklung hat der Regionalverband Ruhr, Referat Regionalentwicklung, im Sinne eines Fachbeitrags das ruhrFIS-Flächeninformationssystem mit den drei Instrumenten Siedlungsflächenmonitoring, Siedlungsflächenbedarfsberechnung sowie Monitoring Daseinsvorsorge erarbeitet. Die dem Entwurf zugrunde liegenden Fassungen sowie deren Fortschreibungen finden Sie unter dem folgenden Link:

ruhrFIS - Flächeninformationssystem Ruhr

Fristen

Einsichtnahmefrist:
27.08.2018 bis 27.02.2019
Stellungnahmefrist:
27.08.2018 bis 01.03.2019