Newsletter Metropole Ruhr

Montag, 15. August 2016

Die urbEXPO geht in die fünfte Runde!

Andreas Düllmann: „Save the children“,
Ukraine, 2015

Mit der urbEXPO 2016 vom 19. August bis 4. September feiert die Ausstellungsreihe ein kleines Jubiläum: Zum fünftenmal zeigt sind zeitgenössische fotografische Positionen zu den Themen Lost Places und Ästhetik des Verfalls zu sehen. Damit gehört die urbEXPO zu den größten regelmäßig stattfindenden Ausstellungsreihen, die sich ausschließlich diesen Themen widmen.

Ausstellungsreihe zeigt zeitgenössische fotografische Positionen
Mit der urbEXPO 2016 vom 19. August bis 4. September 2016 feiert die Ausstellungsreihe ein kleines Jubiläum: Zum fünftenmal zeigt die Ausstellungsreihe zeitgenössische fotografische Positionen zu den Themen Lost Places und Ästhetik des Verfalls. Damit gehört die urbEXPO zu den größten regelmäßig stattfindenden Ausstellungsreihen, die sich ausschließlich diesen Themen widmen.

Themenschwerpunkt 30. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl  
Inhaltlich richtet sich die urbEXPO 2016 ein wenig anders aus als in den Vorjahren: Ein Themenschwerpunkt stellen anlässlich des 30. Jahrestages der Katastrophe von Tschernobyl Fotografien aus der Sperrzone dar – 18 der insgesamt 84 Fotografien, die zur urbEXPO 2016 ausgewählt wurden, widmen sich diesem Thema. Darüber hinaus zeigt die diesjährige Ausstellung erstmals Motive, die außerhalb Europas aufgenommen wurden sowie Bildserien zu einzelnen Lost Places.

Ausstellung im Schlegel-Haus
Wie im Vorjahr findet die Ausstellung in neuen Räumen des Schlegel-Hauses im Zentrum Bochums statt. Damit bleibt sich die urbEXPO treu und präsentiert die Exponate in einem dem Thema angemessenen Rahmen an einem historisch bedeutsamen Ort. Die Schlegel-Brauerei ist eine der ältesten Brauereien Bochum, die 1980 ihre Pforten geschlossen hat. Während die verbliebenen Gebäude teilweise einer Neunutzung zugeführt wurden, erschließt die urbEXPO mit ihrer Fotografieausstellung Räumlichkeiten, zu denen die Öffentlichkeit bislang keinen Zutritt hatte.

urbEXPO 2016 vom 19. August bis 4. September 2016 in Bochum

Veranstaltungsort & Öffnungszeiten Vernissage
Die Eröffnung der urbEXPO 2016 findet am 19. August 2016 um 20 Uhr in der Christuskirche Bochum statt. Neben verschiedenen Wortbeiträgen bildet eine 3D-Multimedia-Projektion zu den zentralen Inhalten und Themen der urbEXPO 2016 den Höhepunkt der Eröffnung, die an diesem Abend erst- und einmalig aufgeführt wird. Im Anschluss an die Eröffnungsfeier der urbEXPO 2016 besteht die Möglichkeit, die Ausstellung im gegenüber gelegenen Schlegel-Haus zu besichtigen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit allen Exponaten und ergänzenden Texten.


Christuskirche Bochum
Platz des Europäischen Versprechens 1
44787 Bochum

Teilnehmende Künstler und Fotografen
Stephan-Maria Aust, Dornie [SCO], Christoph Brandl, Berlin, Kathrin Broden, Hennef, Leander Brunke, Hagen, Andreas Düllmann, Essen, Thomas Gerwert, Meerbusch, Christin Güldner, Oelsnitz, Gerald Hendrix, Duisburg, Kees de Jong, Horn [NL], Sebastian Klaffka, Trittau, Janina Klöckner, Duisburg, Oliver Kykal, Dortmund, Jens-Joachim Margis, Mittenwalde, Erik Oettinghaus, Wetter, Diego Perez, Siena [I], Dirk Pollzien, Dessau, Susanne Prothmann, Bergisch-Gladbach, Volker Rapp, Erkrath, Olaf Rauch, Bochum, Rico Mark Rüde, Haan, Roswitha Schmid, Baiersbronn, Christian Schmöger, Kitzingen, Ivo Stalder, Winterthur [CH], Nicole Staniewski, Uedem, Andy Starflinger, Rodange [LUX], Roman Zeschky, Dortmund

SCHLEGEL-Haus
Willy Brandt Platz 5-7
44787 Bochum

Öffnungszeiten
20.8. bis 4.9.2016 montags bis freitags von 15-20 Uhr und  samstags wie sonntags von 12-18 Uhr geöffnet. Eintritt: 3,- €.

Kontakt & Infos

Regionalverband Ruhr
Team Medien und Internet
Redaktion Newsletter Metropole Ruhr
Kerstin Röhrich
Martina Kötters
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 2069-363