Nachrichten aus der Wirtschaft

Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet sinkt auch zum Jahresende

Freitag, 04. Januar 2019

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). In der Metropole Ruhr (ohne Kreis Wesel) sanken - ebenso wie in Gesamt-NRW - im Dezember weiterhin die Arbeitslosenzahlen. Zum Winterstart waren im Ruhrgebiet 216.128 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 7,1 Prozent weniger als vor einem Jahr und 0,7 Prozent weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote lag bei 8,9 Prozent, 0,8 Punkte unter dem Vorjahreswert und 0,1 Punkte unter dem Vormonat.

Gelsenkirchen hat mit 10,3 Prozent zwar die NRW-weit zweithöchste Arbeitslosenquote nach Duisburg (10,6 Prozent). Dort sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen anteilig jedoch besonders stark, nämlich um 10,1 Prozent. Noch höher war die Abnahme mit 11,5 Prozent im Arbeitsamtsbezirk Recklinghausen, das war der zweithöchste Rückgangswert in ganz Nordrhein-Westfalen.

Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Christoph Löhr, Telefon: 0211/4306-554, E-Mail: Nordrhein-Westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

Informationsdienst Ruhr

Der idr ist ein ta­ges­ak­tu­el­ler Nach­rich­ten­dienst, der über in­no­va­ti­ve und in­ter­es­san­te, ku­rio­se und span­nen­de Neu­ig­kei­ten aus dem Ruhr­ge­biet be­rich­tet. Her­aus­ge­ber ist der Re­gio­nal­ver­band Ruhr (RVR).