Nachrichten aus der Wirtschaft

StartUpStudio Ruhr zeichnet Gründer aus Hamm aus

Freitag, 15. Februar 2019

Dortmund (idr). Vom Spitzensportler zum Unternehmensgründer - wie das gehen kann, zeigt das StartUpStudio des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Bei der zweiten Veranstaltung dieser Art im Dortmunder Fußballmuseum präsentierten sich Gründer, erfolgreiche Unternehmer und Spitzensportler. Im Boxring-Pitch der besten Start-up-Ideen setzte sich das Hammer Unternehmen Spogress durch. Ihre Idee des Rotationstrainings und die erfolgreiche Präsentation brachte den Gründern ein zusätzliches Startkapital von 15.000 Euro ein.

Hochkarätige Speaker wie der Welt-Hockeyspieler Moritz Fürste, Weltrekord Schwimmer Markus Deibler, Champions-League Siegerin Josephine Henning oder Skateboard-Pionier Titus Dittmann gaben ihre Erfahrungen rund um das Thema Unternehmensgründung weiter. Bei der StartUpFair stellten Unternehmen wie Seat X, eBall, Commentaro oder ICAROS GmbH ihre Gründungsideen vor.

Seit 2017 wird das StartUpStudio vom Regionalverband Ruhr veranstaltet. Die Idee ist es, motivierte junge Talente des Sports für das Thema Unternehmensgründung zu sensibilisieren und alternative Lebenswege für Athleten nach Ihrer Sportkarriere aufzuzeigen. Eine Fortsetzung ist in 2020 geplant.

Pressekontakt: Radar Musik & Unterhaltungs GmbH, Tatjana Lang, Telefon: 0234/32487-23, E-Mail: t.lang@radar-net.de; RVR, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr

Informationsdienst Ruhr

Der idr ist ein ta­ges­ak­tu­el­ler Nach­rich­ten­dienst, der über in­no­va­ti­ve und in­ter­es­san­te, ku­rio­se und span­nen­de Neu­ig­kei­ten aus dem Ruhr­ge­biet be­rich­tet. Her­aus­ge­ber ist der Re­gio­nal­ver­band Ruhr (RVR).